Tagung mit körperbehinderten Frauen des Frauenwerks der Landeskirche in Berensch bei Cuxhaven. Es waren auch drei Frauen des heimischen Teams sowie Pastorin Rieke Zeller (hinten, Zweite von
links) aus Leese mit dabei. Frauenwerk

Tagung mit körperbehinderten Frauen des Frauenwerks der Landeskirche in Berensch bei Cuxhaven. Es waren auch drei Frauen des heimischen Teams sowie Pastorin Rieke Zeller (hinten, Zweite von links) aus Leese mit dabei. Frauenwerk

Südkreis/Berensch 14.06.2017 Von Die Harke

Viele eindrucksvolle Erlebnisse

„Mut tut gut“: Tagung mit körperbehinderten Frauen des Frauenwerks in Berensch bei Cuxhaven

„Mut tut gut“: Unter diesem Motto fand jüngst eine Tagung Frauenwerks der Landeskirche in Berensch (Cuxhaven) statt, an der mit Gertrud Märtens, Eva Thee, Uschi Wegner und Pastorin Rieke Zeller mit ihren Kindern Charlotte und Baby Joshua auch einige Südkreislerinnen teilnahmen. Schon die Einführung in das Thema mit Sprüchen, die die Frauen selbst ausgesucht hatten, war ein eindrücklicher Austausch. Tags darauf wurde in Gruppen das Thema „Frauen in der Bibel“ erarbeitet und dem Plenum vorgestellt. „Für alle ein sehr eindrucksvoller Vormittag“, berichtet Gertrud Märtens. Im Laufe des Tages schaute zur Freude aller auch Susanne Link-Köhler vorbei; sie war lange Jahre Pastorin im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum und hatte die Tagung fünf Jahre lang begleitet.

Beim kreativen Nachmittag wurden Hüte gefertigt und später vorgestellt, wieder zum Thema Mut: Mut zur Farbe, Mut zu Außergewöhnlichem. Am Abend gab es einen Reisebericht über die Insel La Palma. Bibelarbeit einmal anders stand am nächsten Tag an: Anhand von Bibelsprüchen schrieben die Frauen Briefe an sich selbst, einige lasen ihre Briefe vor.

Der von allen Teilnehmerinnen gestaltete Gottesdienst mit Abendmahl war ein Höhepunkt: „Ein festlich geschmückter Raum mit Altar, Gebete und Lieder sowie einer Mauer mit Ängsten, die uns bewegen, dazu dann die Fürbitten, die diese Mauer dann einstürzen ließen. Für alle ein Gottesdienst Erlebnis einer ganz besonderen Art“, berichtet Gertrud Märtens. „Pastorin Zeller hatte passende Worte in ihrer Predigt, während ihr kleiner Sohn in der Ecke des Raumes friedlich schlief. Auch das war für alle ein besonderes Erlebnis.“

Gertrud Märtens lädt interessierte Frauen dazu ein, bei der nächsten Tagung dabei zu sein oder auch regelmäßig mitzuwirken. Informationen gibt es zum Beispiel beim Stand mit der Kreisfrauen-Arbeitsgemeinschaft beim großen Kirchenkreisfest am Sonntag.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.