Auch der Polizei in Nienburg statteten die Freien Schüler einen Besuch ab. Freie Schule Mittelweser

Auch der Polizei in Nienburg statteten die Freien Schüler einen Besuch ab. Freie Schule Mittelweser

Steyerberg 02.11.2017 Von Die Harke

„Viele kennen uns noch gar nicht“

Das will die Freie Schule Steyerberg ändern: Morgen ist Tag der offenen Tür / Rund 60 Schüler im sechsten Jahr nach der Gründung

Die [DATENBANK=5083]Freie Schule[/DATENBANK] in Steyerberg stellt sich vor: Am morgigen Sonnabend findet von 14 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Das hat einen ganz besonderen Grund: „Wir merken immer wieder, dass viele Eltern und Kindergärten die Freie Schule, unser Konzept und auch die vielen Dinge, die wir außerschulisch machen, noch gar nicht kennen. Das würden wir gern ändern“, teilt die Schule in einer Pressemitteilung mit.

Seit 2016 ist die Freie Schule in Steyerberg beheimatet, nachdem sie 2011 in Stolzenau an den Start gegangen war. „Wir haben wirklich viel geschafft in unseren ersten sechs Jahren, und die Schülerzahl liegt jetzt schon bei knapp 60 Schülern“, heißt es von der Schulleitung.

Zusätzlich zum Unterricht, in dem das selbstbestimmte Lernen im Vordergrund steht, gibt es eine Vielzahl von außerschulischen Projekten – die mit großem Einsatz der Schüler, Eltern und Lernbegleiter gestemmt werden, wie die Freie Schule betont. „Da wir altersübergreifend lernen, gibt es immer wieder Ausflüge für die gesamte Schule.“

So ging es in diesem Jahr ins Universum nach Bremen, zu verschiedenen Theaterstücken ins Nienburger Theater oder im Sommer mehrmals ins Freibad. „Hierbei ist es uns immer sehr wichtig, dass altergemischte Gruppen voneinander lernen, die größeren Schüler sich im die kleineren kümmern und damit sowohl sozial als auch kognitiv eine Vorbildrolle übernehmen.“

Darüber hinaus gibt es Kursangebote, bei denen die Kinder ganzheitlich und fächerübergreifend ein Thema eigenständig bearbeiten: „So hatten wir einen Ausflug mit der Primaria, das sind die Klassen eins bis drei, in das Freilichtmuseum Cloppenburg.“

Im Vorfeld haben die Kinder etwas darüber gelernt, wie Kinder vor 200 Jahren gelebt haben und sich hierzu im Handarbeitsunterricht passende Kleidung genäht. Im Museum kochten die Kinder dann selbstständig wie vor 200 Jahren und lernten auch den Schulunterricht von früher kennen, inklusive Sütterlin-Schrift.“

Wichtig ist den Verantwortlichen der Freien Schule, dass die Kinder ihr Umfeld im Kreis Nienburg und die dortigen Einrichtungen kennenlernen. So führte ein Ausflug die Schüler zur Nienburger [DATENBANK=1999]Polizei[/DATENBANK], zum [DATENBANK=2337]ASB[/DATENBANK] in Rehburg, zur Lama-Farm bei Asendorf und zu einem Milchviehbetrieb in Klein Varlingen.

In der Schule selbst sind viele Kurse ebenfalls fächerübergreifend konzipiert. So lernen die Kinder während des Kurses „Kinder der Welt“ nicht nur, wie Menschen in anderen Ländern leben, sondern entdecken in der Schulküche das passende Essen, wie zum Beispiel Sushi. Für die größeren Schüler gibt es eine Vielzahl an Praktikumsmöglichkeiten, gern auch im Ausland.

Zum morgigen Tag der offenen Tür teilt die Schule abschließend mit: „Die Lernräume werden in dieser Zeit geöffnet sein und unsere Lernbegleiter beantworten gern Fragen zu den vorhandenen Lernmaterialien. Außerdem ist die Aufführung eines englischsprachigen Musicals und eines hawaiianischen Hula-Tanzes geplant. Für Kinder wird es ein Mitmachprogramm aus Spielen und Basteln geben. Für das leibliche Wohl stehen ein reichhaltiges Buffet und heiße sowie kalte Getränke bereit.“

Gerne nimmt die Schule an diesem Tag auch Neuanmeldungen für das kommende Schuljahr 2018/19 an. Ab 14 Uhr ist der Haupteingang der Freien Schule Mittelweser in Steyerberg, Am Förstergarten 2, geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter Daniela.Heinemann@fsmiw.de.

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.