Gisa Dannenberg von der DLRG-Ortsgruppe aus Nienburg beim 100 Meter Retten mit Flossen während der Bezirksmeisterschaften der Rettungsschwimmer im Rehburger Hallenbad. DLRG-Ortsgruppe Nienburg

Gisa Dannenberg von der DLRG-Ortsgruppe aus Nienburg beim 100 Meter Retten mit Flossen während der Bezirksmeisterschaften der Rettungsschwimmer im Rehburger Hallenbad. DLRG-Ortsgruppe Nienburg

Landkreis 26.02.2018 Von Die Harke

Viele persönliche Bestzeiten

Bezirksmeisterschaften der Rettungssportler: Wettkampf der DLRG im Hallenbad Rehburg

Die Landesmeisterschaften der [DATENBANK=5957]DLRG[/DATENBANK] im Rettungsschwimmen – ein Großereignis mit bis zu 2.000 Teilnehmenden, das wie berichtet im März gemeinsam mit dem Landesjugendtreffen in Nienburg stattfindet – stehen bevor. Im [DATENBANK=6742]Hallenbad[/DATENBANK] Rehburg hat dafür mit den Bezirksmeisterschaften nun die Qualifikation stattgefunden. 35 Starter im Einzel, von der Altersklasse 12 bis zur offenen Altersklasse, zwei Senioren im Einzel sowie sieben Mannschaften gingen dabei an den Start. „Neben spannenden Läufen gab es an diesem Abend auch für viele Schwimmer neue persönliche Bestzeiten.

Wenn man dabei an den momentan leistungsmäßig steigenden Trainingszyklus im Hinblick auf die Landesmeisterschaften und die hohe Wettkampfbelastung mit den Events in Bremen und Hamburg in den letzten Wochen denkt, ist das absolut keine Selbstverständlichkeit, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Rettungssportler der DLRG-Ortsgruppe Nienburg, die den überwiegenden Teil der Starter stellten und folglich auch die meisten Titel holten. Aber auch die Sportler vom Ortsverband Rehburg-Loccum sicherten sich einen ersten und einen zweiten Platz.

Ausgerichtet und organisiert wurde der Wettkampf von der DLRG-Bezirksjugend. Fast 20 Helfer, nicht nur aus der Jugend, sondern zum Teil auch aus der Einsatzabteilung, sorgten dabei für einen reibungslosen und sehr zügigen Wettkampfverlauf und schufen so die Voraussetzungen für die sportlichen Leistungen.

Insgesamt elf Rettungssportler konnten sich mit dem jeweils ersten Platz in ihrer Altersklasse direkt ein Ticket zu den Landesmeisterschaften sichern, ebenso die angetretenen Mannschaften. Einige Zweitplatzierte hoffen nun noch über die Zeit- beziehungsweise die Punktewertung an einen Startplatz zu kommen. Das entscheidet sich aber erst in der noch laufenden Zulassung.

„Die geschwommenen Zeiten sprechen aber für sich und belegen eindrucksvoll, dass sich einer der kleinsten DLRG-Bezirke im Land Niedersachsen auch auf sportlicher Ebene absolut nicht zu den ,Kleinen‘ im Land zählen muss“, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.