Bei dem Unfall am Mittwochmorgen in Petershagen-Lahde wurden vier Menschen verletzt. Foto: Polizei Minden

Bei dem Unfall am Mittwochmorgen in Petershagen-Lahde wurden vier Menschen verletzt. Foto: Polizei Minden

Petershagen 10.06.2020 Von Die Harke

Vier Verletzte, sieben kaputte Autos

Bei Unfall in Petershagen-Lahde ist auch ein Lkw aus Leese beteiligt

Bei einem Unfall am Mittwochmorgen in Petershagen-Lahde sind vier Menschen verletzt und sieben Autos, darunter zwei Lkw, wovon einer aus dem Landkreis Nienburg stammt, beschädigt worden. Das hat die Polizei Minden-Lübbecke mitgeteilt.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein 64-Jähriger Mann aus Lastrup gegen 8.30 Uhr mit einem unbeladenen Sattelzug aus Richtung Petershagen kommend die Abfahrt der L 770 hin zur B 482. Dabei verlor der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über den tonnenschweren LKW und prallte mit der Führerhaus-Front gegen den Kia einer Petershägerin (80), der hinter weiteren Fahrzeugen wartend an der Ampel auf der rechten Abbiegespur in Fahrtrichtung Minden stand.

Dadurch schob sich der Kia gegen einen davor stehenden Audi einer 22-Jährigen, der wiederum mit dem Heck eines BMW einer Frau (39), in dessen Fahrzeug sich auch ein Kleinkind (2) befand, kollidierte. Der BMW wurde dadurch in den davor stehenden Hänger des Lkw eines Fahrers (53) aus Leese geschoben.

Ein auf der linken Fahrspur in Fahrtrichtung Nienburg stehender Ford eines Petershägers (44) wurde am schwersten vom Sattelzug an seinem Heck getroffen. So kollidierte der zuvor auf die Linksabbiegespur ausgewichene Sattelzug des Lastrupers mit dem Ford, der dadurch herumschleuderte und auf den davor stehenden Toyota eines weiteren Mannes (73) aus Petershagen prallte.

Dabei erlitt der Ford-Fahrer Verletzungen. Er musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Wagen befreit werden. Der Lastwagen kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand.

Der 44-Jährige wurde genauso wie die verletzten Petershäger Fahrerinnen des Kias, des Audis und des BMW von Kräften des Rettungsdienstes ins Klinikum Minden eingeliefert. Das Kleinkind blieb ersten Angaben zufolge unverletzt, wurde jedoch vorsorglich ebenfalls ins Klinikum gebracht. Der Toyota-Fahrer (73) kam genauso wie die beteiligten Lkw-Fahrer offenbar mit dem Schrecken davon.

Die Abfahrt der B 482 musste für die Unfallaufnahme bis zum späten Vormittag vollgesperrt werden. Den Verkehr leitete man ab. Auch ein Notarzt erschien an der Unfallstelle. Der Schaden dürfte sich nach Schätzung der Beamten auf eine hohe fünfstellige Summe belaufen. Alle fünf Autos wurden abgeschleppt. Auch der unfallverursachende Lkw war nicht mehr fahrbereit.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2020, 16:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.