Am Tatort fanden die Polizisten das Kennzeichen des Unfallfahrers. Foto: Petair - Fotolia

Am Tatort fanden die Polizisten das Kennzeichen des Unfallfahrers. Foto: Petair - Fotolia

Hille 08.09.2020 Von Die Harke

„Visitenkarte“ an Unfallstelle

Am Tatort liegt das Kennzeichen des Unfallfahres

Am frühen Sonnabendmorgen wurde die Polizei in die Mindener Straße nach Hille gerufen. Dort hatte ein unbekannter Autofahrer eine Unfallflucht begangen.

Bei Eintreffen der Streifenwagenbesatzung um kurz nach vier Uhr nahmen die Beamten in Höhe eines Wohnhauses einen total zerstörten Stromkasten und direkt daneben eine umgefahrene Straßenlaterne wahr. Vom Verursacher fehlte hingegen jede Spur.

Nach ersten Erkenntnissen hatte dieser mit einem Pkw die Mindener Straße in Richtung der Rahdener Straße befahren und war in der Rechtskurve von der Straße abgekommen. Anschließend kollidierte das Fahrzeug rechtsseitig mit der Laterne und dem Stromkasten. Aus diesem ragten offen liegende Stromkabel hervor. Deshalb benachrichtigte man den Bereitschaftsdienst des Netzbetreibers.

Da sich vor Ort neben Fahrzeugteilen auch ein Kennzeichen auffand, wurde eine Streife zur Wohnanschrift des mutmaßlichen Verursachers geschickt. Dieser konnte zunächst genauso wie das Unfallfahrzeug nicht an Ort und Stelle angetroffen werden.

Im Laufe des Vormittags erschien ein 27-jähriger Hiller auf der Mindener Wache und gab an, am Vorabend auf einer Feierlichkeit Alkohol konsumiert zu haben. An eine Heimfahrt oder an den Unfall, so der Mann, könne er sich nicht erinnern, wohl aber habe er morgens eine Beschädigung an seinem Opel festgestellt.

Aufgrund einer noch immer bestehenden Alkoholisierung entnahm man ihm eine Blutprobe und stellte seinen Führerschein sicher. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren.

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2020, 05:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.