Vize-Titel beim Landespokal für die „Langendammer Buben“ mit (von links) Jens Büschking, Helmut Bialek, Lars Müller und Frank Nauenburg. Langendammer Buben

Vize-Titel beim Landespokal für die „Langendammer Buben“ mit (von links) Jens Büschking, Helmut Bialek, Lars Müller und Frank Nauenburg. Langendammer Buben

Walsrode 24.08.2017 Von Die Harke

Vize-Titel für Langendamm

Skat-Pokalturnier des Landesverbands Niedersachsen/Bremen

Nach dem zweiten Platz bei der 58053 haben die „Langendammer Buben“ nachgelegt: Die Mannschaft mit Lars Müller, Frank Nauenburg, Jens Büschking und Helmut Bialek sicherte sich in Walsrode den zweiten Platz im Pokalturnier des Landesverbands Niedersachsen/Bremen. Die Titelverteidigung wurde indes knapp verpasst. Für die Endrunde des LV-Pokals gab es eine Qualifikation. Neben den Langendammern löste „Karo Zehn Hassel“ mit Thorsten Ripke, Hartmut Klenke, Manfred Prause und Bernhard Zaun das Ticket. Dazu rutschte durch eine Absage noch „Karo-As Nienburg“ mit Karl-Ulrich Wendenburg, Julia Oelfke, Heinz Rosmaiti und Gertrud Kottner nach. Der Sieger wurde in vier Serien à 48 Spielen ermittelt.

Bereits in der ersten Runde dominierten die späteren Sieger von den „Müsselbuben Oldenburg“ mit 4753 Punkten. Die Langendammer folgten mit 4298 Zählern, Helmut Bialek lieferte das beste Einzelergebnis (1357). Hassel (2828) folgte als Siebter, Nienburg (2369) fand sich am Ende wieder.

In der zweiten Runde spielte Langedamms Frank Nauenburg seine beste Serie (1498), und seine Mannschaft rückte auf Rang zwei vor. Nienburg erklommt mühsam den vorletzten Platz, während Hassel auf Position acht zurückfiel.

„Karo-As“ dominierte die dritte Runde (4598), maßgeblich waren die Ergebnisse von Heinz Rosmaiti (1919) und Julia Oelfke (1552). Der Sprung auf Platz fünf war der Lohn. Die Langendammer legten ihre schlechteste Serie hin (3540). Hassel spielte gut und kehrte auf Rang sieben zurück (3753).

Die letzte Serie bedeutete für alle noch einmal eine enorme Konzentrationsleistung, hier schnitten aus dem Landkreis erneut die „Buben“ am besten ab: Die Ausbeute von Lars Müller (1421) und der erneute Tausender von Bialek trugen nicht unerheblich dazu bei, dass Langendammer mit einem Gesamtergebnis von 16844 Spielpunkten mit lediglich 65 Punkten Abstand als Vize-Landespokalsieger abschließen konnten.

[DATENBANK=2511]

Karl-Ulrich Wendenburg[/DATENBANK] konnte für die erspielten 14094 Punkte mit seinem Team von „Karo-As Nienburg“ immerhin noch den Geldpreis für den sechsten Platz nach Hause holen. Für „Karo Zehn Hassel“ blieb mit 13943 Punkten nur der achte Rang.

Die „[DATENBANK=6010]Langendammer Buben[/DATENBANK]“ haben sich durch den erzielten Platz eine Startberechtigung für die Landes-Mannschaftsmeisterschaft Anfang September in Papenburg gesichert. Dem Siegerteam aus Oldenburg ist die Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2017 und der „Champions-League“ 2018 sicher.

Zum Artikel

Erstellt:
24. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.