Paula Clasen hat erneut Werders Abwehr ausgetrickst. Holzmann

Paula Clasen hat erneut Werders Abwehr ausgetrickst. Holzmann

Nienburg 26.04.2018 Von Die Harke

Vizetitel gesichert

Jugendhandball: Die HSG-Mädchen fegen Meister Werder aus der Halle

Im letzten Heimspiel dieser Oberliga-Saison wollten die A-Jugendhandballerinnen der HSG Nienburg gegen den bereits feststehenden Meister Werder Bremen mit einer guten Leistung überzeugen und sich auf die anstehende Bundesliga-Qualifikation einstellen. Es gelang eindrucksvoll: Nach 60 Minuten stand ein deutliches 34:18 auf der Anzeigetafel der Meerbachhalle. Werder-Coach Florian Marotzke bot zwei Zweitliga-Spielerinnen, eine Jugend-Nationalspielerin und mehrere Landesauswahlspielerinnen auf. Die Hansestädterinnen gingen im ersten Angriff mit 1:0 in Führung, was allerdings auch der einzige Vorsprung im ganzen Spiel bleiben sollte, denn die Rot-Schwarzen zeigten eindrucksvoll, dass die Trauben in der Meerbachhalle für den Meister hoch hängen sollten; in der neunten Minute führten die Nienburgerinnen bereits mit 5:1. Nachdem Werder in der 17. Minute auf 5:9 verkürzt hatte, legten die HSG-Mädels bis zum Halbzeitpfiff einen 8:1-Zwischenspurt hin – zur Halbzeit stand es 17:6.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Kräfteverhältnisse ähnlich, auch wenn die Bremerinnen jetzt im Angriff etwas erfolgreicher waren. Die Nienburgerinnen siegten letztlich mit 34:18 gegen den Meister und machten sich selbst damit bereits einen Spieltag vor Saisonende zum Vize-meister. Trainer Janosch Rosenow: „Das war ein tolles Spiel von unseren Mädels. Insbesondere die Abwehrleistung in der ersten Halbzeit war bärenstark. Das sollte uns Selbstvertrauen für die Aufgaben in der Bundesliga-Qualifikation geben, die Ende Mai starten.“

HSG Nienburg: Lücke 4 geh. 7m, Ottens – Block 2, C. Clasen 3, P. Clasen 7, Meier, Noll, Nuttelmann 3, Prange, Siering 2, Süchting 9/1, Wolf 8.

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.