Marja-Liisa Völlers (SPD). Büro Völlers

Marja-Liisa Völlers (SPD). Büro Völlers

Landkreis 04.03.2018 Von Die Harke

Völlers sieht SPD-Votum als ersten Schritt zur Erneuerung

Die heimische Bundestagsabgeordnete [DATENBANK=262]Marja-Liisa Völlers[/DATENBANK] (SPD) begrüßt den gestern Morgen bekannt gegebenen Ausgang des Mitgliedervotums zur Großen Koalition. Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben sich bei der Befragung für den Eintritt in die Regierung mit der CDU ausgesprochen. „Das Ergebnis ist relativ eindeutig ausgefallen“, teilt Völlers mit: „So habe ich die Stimmung auch bei den vielen Veranstaltungen zum Koalitionsvertrag in den vergangenen Wochen in meinem Wahlkreis wahrgenommen.“ Diskussionfreudig, aber respektvoll im Umgang – so hat Völlers ihre Partei nach eigenen Worten in den vergangenen Wochen erlebt. „Wir haben hart in der Sache diskutiert und die unterschiedlichen Positionen akzeptiert. Ich bin stolz, Mitglied dieser lebendigen Volkspartei zu sein“, sagt Völlers.

Das Ergebnis des Votums sieht die Münchehägerin nicht als Ende eines Prozesses, sondern als ersten Schritt auf dem Weg zur Erneuerung der Partei. „Nach dem desaströsen Ergebnis bei der vergangenen Bundestagswahl und dem nicht immer wirklich glücklichen Handeln der Parteispitze in den vergangenen Monaten muss sich etwas ändern – auch wenn die SPD jetzt wieder in die Regierung eintritt“, sagt Völlers.

Jetzt gehe es darum, das umzusetzen, was im Koalitionsvertrag stehe. „Im Bereich Bildung und Schule sind das zum Beispiel der Ausbau der Ganztagsschulen, der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder und der Digitalpakt“, sagt die heimische Abgeordnete.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.