So stellte sich die Verkehrssituation im Rehburger Ortskern gestern Mittag dar. Ab Montag wird es wegen des Asphalteinbaus zunächst eine Vollsperrung zwischen Volksbankgebäude (im Hintergrund, rechts) und der Nordbachbrücke geben. Eine Woche später, ab dem 30. April, werden dann Kindergarten und Schule nur noch aus nördlicher Richtung erreichbar sein. Reckleben-Meyer

So stellte sich die Verkehrssituation im Rehburger Ortskern gestern Mittag dar. Ab Montag wird es wegen des Asphalteinbaus zunächst eine Vollsperrung zwischen Volksbankgebäude (im Hintergrund, rechts) und der Nordbachbrücke geben. Eine Woche später, ab dem 30. April, werden dann Kindergarten und Schule nur noch aus nördlicher Richtung erreichbar sein. Reckleben-Meyer

Rehburg 20.04.2018 Von Die Harke, Von Heidi Reckleben-Meyer

Vollsperrung wird notwendig

Ortsdurchfahrt Rehburg: Arbeiten zwischen Volksbank und Nordbachbrücke beginnen nächste Woche

In der kommenden Kalenderwoche (vom 23. bis 27. April) sollen nun die ursprünglich bereits im Dezember angekündigten Asphaltarbeiten in den Bauabschnitten 1 bis 3 der Baumaßnahme „Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Rehburg im Zuge der Landesstraße 360“ ausgeführt werden. Am Montag, 23. April, beginnen in dem Abschnitt zwischen Volksbank und Nordbachbrücke (Heidtorstraße 4 bis 33) die vorbereitenden Arbeiten und die alte Fahrbahndeckschicht wird herausgefräst. Am 25. und 26. April sollen dann die neuen Asphaltschichten eingebaut werden. Damit diese Arbeiten nicht behindert werden, ist eine absolute Vollsperrung notwendig.

Das bedeutet, dass die Fahrbahn in diesem Zeitraum weder zu Fuß betreten noch mit Fahrzeugen befahren werden kann. Es gilt zudem ein absolutes Halteverbot. Betroffene Anlieger, Kunden der Gewerbebetriebe und Patienten der Arzt- und Zahnarztpraxen können über die Gemeindestraßen „Am Wall“ (über „Heineken Pohle“) und „Schmiedestraße“ anfahren und dort gegebenfalls auch parken, teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit.

Die Anliegergrundstücke sind in diesem Zeitraum nur zu Fuß über die Gehwege erreichbar. Anliegern wird empfohlen, ihre Fahrzeuge bereits am morgigen Sonntag, 22. April, außerhalb des Baufeldes abzustellen.

In der 18. Kalenderwoche, die am 30. April beginnt, geht es planmäßig mit den Asphaltarbeiten im neuen Kreisverkehr und dem Teilstück zwischen Rathaus und „RathsKeller“ weiter, so dass die Zufahrt zu den Schulen, zu Sporthalle, Hallenbad und zum Kindergarten „Spielwiese“ ab Montag, 30. April, nur noch von Norden her möglich sein wird. Die endgültige Fertigstellung ist bis spätestens 30. Juni vorgesehen.

Die Stadt Rehburg-Loccum hofft auf das Verständnis aller Betroffenen und steht für Rückfragen unter der der Rufnummer (05037)970116 zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.