Vom Sinn schöner Dinge

Vom Sinn schöner Dinge

flaunter.com / unsplash

Der eine liebt sein gemütliches Sofa, dem anderen gefällt eine hübsche Porzellanfigur besonders gut und wieder andere hängen ihr Herz an Bilder, Vasen oder an ihr Auto. Manchmal sind diese Dinge gar nicht so schön. Sie besitzen vielmehr ideellen Wert, oder hinter ihnen versteckt sich eine Geschichte. Erbstücke zählen zu diesen Objekten, beispielsweise die Spieluhr von der Urgroßmutter, auch wenn diese bereits sehr abgenutzt aussieht. Schönheit liegt letztendlich immer im Auge des Betrachters. Zu den Dingen, von denen wir uns nie wieder trennen möchten, gehören auch Liebesgeschenke, die uns an unsere erste Partnerschaft erinnern. Manche Menschen heben sogar die ersten Schühchen ihrer Kinder auf. Urlaubssouvenirs sind ein schönes Andenken an wunderbare Zeiten. Ebenso freuen wir uns über unverhofftes Glück bei einem Gewinnspiel. Auch diese Gewinne bekommen oft einen Ehrenplatz in der Vitrine oder werden liebend gerne genutzt.

Alles nur Prestige?

Es gibt Liebhaber- und es gibt Prestigeobjekte. Ein Prestigeobjekt wird oft nur angeschafft, um anderen zu imponieren und den persönlichen Status nach außen hin zu präsentieren. Zu diesen Statussymbolen gehört zum Beispiel ein teures Auto oder ein Reitpferd. Viele dieser Dinge sind aber auch zugleich Liebhaberobjekte. Wer eine Pilotenuhr von Sinn Uhren kaufen geht, erwirbt in der Regel beides. Und wer weiß, vielleicht ist die langlebige Qualitätsuhr aus der Schweiz irgendwann einmal ein begehrtes Erb- und Lieblingsstück. Es gibt tatsächlich Menschen, die sich nur aus Angeberei mit hochwertigen Sachen umgeben. Für viele ist die Liebe zu den schönen Dingen des Lebens jedoch eine echte Leidenschaft, bei der einiges an Enthusiasmus dahinter steckt. Mit der Anschaffung eines solchen Objektes erfüllen sie sich einen lang gehegten Traum. Für sie ist das Luxus. Doch was ist Luxus überhaupt?

Wie definiert sich Luxus?

Denkt man an Luxus, dann kommen einem sofort die teuersten Prestigeobjekte in den Sinn: ein Porsche, eine schneeweiße Segelyacht oder sündhaft teure Kleider. Luxus muss aber nicht immer einen materiellen Wert darstellen. Für manche Menschen ist Freizeit Luxus, sie freuen sich über einen freien Sonntag oder über den Besuch eines Schwimmbads. Schöne Erfahrungen sind etwas ganz Besonderes. Und es ist nicht unbedingt so, dass sich nur Wohlhabende daran erfreuen. Es sind oft die kleinen, feinen Dinge, die unseren Alltag bereichern und das Leben lebenswert machen. Eines steht auf jeden Fall fest: Luxus ist etwas sehr Schönes und Positives. Luxus ist mit Genuss und Wohlgefühl verbunden. Wer sich wohl fühlt, lebt auch gesünder.

Hin und wieder etwas Schönes

Um zufriedener durch das Leben zu gehen, sollte man sich deshalb hin und wieder etwas nicht Alltägliches gönnen. Dabei kann es sich um einen Ausflug in den Tierpark handeln oder aber um einen Restaurantbesuch. Viel zu oft haben wir die Kosten im Blick und viel zu selten sind wir dazu bereit, für etwas Luxus ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen. Manchmal ist es besser, nicht jeden Cent nachzurechnen und das zu tun, worauf man gerade Lust hat. Ist es nicht schöner, auch einmal im Tretboot über den See zu fahren als nur immer den anderen Leuten dabei zuzusehen? Und das Essen im Zoorestaurant schmeckt auch sicherlich besser als die selbst belegten Brote. Man kann an vielem sparen, aber nicht an der Freude an schönen Dingen.