Asendorf 12.04.2018 Von Die Harke

Vom bewussten Verzicht

Frühstückstreffen für Frauen mit Referentin

Kerstin Wendel hat beim jüngsten Frühstückstreffen für Frauen zum Thema„Weniger ist oft mehr – vom Umgang mit Konsum“ humorvoll und mit vielen persönlichen Beispielen referiert. 130 Gäste hörten mit Interesse zu. Die Referentin sprach von einer Welt des „Immer mehr“ (Medien, Werbung, Konsum, Freizeitgestaltung), in der man sich ständig sntscheiden müsse. Deshalb müsse jede(r) sich die Frage stellen: „Was brauche ich?“

Die Referentin Kerstin Wendel sagte, es gebe zwei, die unsere Zeit mit entscheiden: Gott und man selbst: „Wir sollen nicht auf andere schauen und vergleichen, sondern unseren eigenen Weg gehen. Aber dann auch dazu stehen.“ Dies gelte in allen Bereichen, zum Beispiel beim Konsum: „Brauche ich das wirklich, um glücklich zu sein?“, oder auch bei der Zeit: Mann müsse sich „entschleunigen“, das heißt, sich auf das Einzelne konzentrieren, im Augenblick leben.

Auch in der Bibel stehe etwas zum Thema: „Weniger ist oft mehr“ Jesus sei ein bewusster Genießer, aber auch ein bewusster Verzichter gewesen. Er habe . über sich selbst gesagt: „Ich bin gekommen, um ihnen das Leben zu geben, Leben im Überfluss.“

In der Bibel stehe: „Wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein“. Es gebe viele Dinge, die unser Herz besitzen wollen. Wichtig sei auch der Impuls: „Genussfähige, zufriedene Erwachsene sind die besten Vorbilder für Kinder. Eltern müssen ihr Glück vorleben: Kinder können bewusstes Konsumieren und Genießen im Umgang mit den Erwachsenen lernen.“

Musikalisch gab es dieses Mal nicht wenig, sondern mehr! : Die Gruppen „Tito und sein Holzbein“ und „Jazz geht’s los“ bereicherten den Vormittag.

Zum Artikel

Erstellt:
12. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.