Einlauf über den Oderdeich in Slubice, allen voran Susanne Hindahl-Reede (Vierte von links). Foto: Mausolf

Einlauf über den Oderdeich in Slubice, allen voran Susanne Hindahl-Reede (Vierte von links). Foto: Mausolf

Landkreis 08.11.2020 Von Die Harke

Von Danzig nach Berlin

Leichtathletik: Nienburgerin Susanne Hindahl-Reede nimmt an internationalem Charity-Run teil

675 Kilometer sind es vom polnischen Danzig in die deutsche Hauptstadt Berlin. Auf dieser Strecke fand der Charity-Lauf des Lions-Clubs Poznan 2020 statt – und mittendrin die Nienburgerin Susanne Hindahl-Reede.

Es war bereits die achte Auflage dieses Lauf-Formates des polnischen Lions-Clubs. 2013 ging es erstmals für den guten Zweck auf die Piste, 423 Kilometer von Szcecin nach Hamburg. Im vergangenen Jahr führte die Sportler der Weg sogar von Danzig bis ins italienische Mailand – stolze 1039 Kilometer. Der Lauf beruht auf der Initiative mehrerer polnischer Marathonläufer, allesamt Clubmitglieder.

Sie wollen ein Zeichen für Frieden, Demokratie und Völkerverständigung setzen. Mit den Erlösen wurden in der Vergangenheit Projekt für Kindern mit Krebserkrankung in der Ukraine, eine Schule in Nepal oder auch geflüchtete Minderjährige aus dem Libanon unterstützt. In diesem Jahr fließt das Geld in die Erinnerungsarbeit rund um den Zweiten Weltkrieg, der vor rund 75 zu Ende ging. Ein solch grausames Ereignis dürfe nicht in Vergessenheit geraten, hob auch der Lions-Distrikt-Governor Marian Sienkowski am Start hervor.

Für die Architektin Susanne Hindahl-Reede, die seit vielen Jahren Mitglied der Cor Leonis Nienburg ist, war es das erste Mal. „Ich habe bereits vor elf Monaten mit dem Training begonnen. Auf dem Weg nach Danzig, als ich im Zug saß, fragte ich mich dann trotzdem, ob ich wohl das geforderte Pensum schaffen werden“, erinnert sie sich.

Jeden Tag starteten die Sportler um 8.30 Uhr, ehe sie die jeweilige Etappe gegen 17 Uhr beendeten. Der Weg führte die Lions über Chojnice, Pila, Poznan, Siebodzin und Slubice bis an die Alte Wache nach Berlin. „Das Laufen im Team und das gemeinsame Ziel vor Augen haben Weg und Zeit wie im Fluge vergehen lassen“, resümiert Hindahl-Reede.

Weitere Infos sowie wie die Kontodaten für Spenden: http://freedomcharityrun.org/.

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2020, 14:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.