Autorin Silvia Maria de Jong. Stede

Autorin Silvia Maria de Jong. Stede

Haßbergen 28.06.2019 Von Die Harke, Von Sabine Lüers-Grulke

Von Sekten und verdeckten Ermittlern

„Mea Culpa – Im Herzen der Dunkelheit“ ist Silvia Maria de Jongs neues Buch

„Mea Culpa – Im Herzen der Dunkelheit“, das neue Buch von Silvia Maria de Jongs (alias Silvia Stede aus Haßbergen) ist vor wenigen Tagen erschienen, gedruckt im Masou-Verlag. Es handelt von der jungen Mutter Johanna, die mit ihrem fünfjährigen Sohn auf der Flucht vor der Sekte ist, in der sie seit ihrem neunten Lebensjahr quasi gefangen gehalten wurde. Und von Kjell, der auf Sylt lebt und als verdeckter Ermittler gearbeitet hat – bis bei einem missglückten Einsatz seine Ehefrau und Tochter starben. Eine durchaus spannende Geschichte hat die Haßbergerin da zu Papier gebracht. Sie beruht auf persönlichen Erinnerungen an ihre eigene beste Freundin aus Jugendtagen, die sich im Alter von 20 Jahren einer extrem religiösen Gruppierung anschloss und schließlich den Kontakt zu allem – und nach zehn Jahren auch zu Silvia Stede – abbrach. „Noch heute, 27 Jahre später, träume ich von ihr und frage mich, wie es ihr gehen mag“, schreibt die Autorin in ihrem Nachwort.

Ein paar sprachliche Schnitzer und Wiederholungen, etwas schlampig redigiert, aber durchaus lesenswert ist Stedes Romantik-Thriller. Sie beschreibt den Inhalt selbst so:

„Was tust du, wenn du mit deinem kleinen Sohn auf der Flucht bist und es deine einzige Chance ist, dich in die Obhut eines fremden Mannes zu begeben, um deinen Verfolgern zu entkommen? Lässt du dich auf das Wagnis ein, mit ihm durch das ganze Land zu reisen, ohne auch nur zu ahnen, wohin diese Reise dich letztlich führen wird?

Jona Engel war neun Jahre alt, als ihre Mutter Zuflucht in einer extrem religiösen Lebensgemeinschaft suchte. Für Jona bedeutete dies ein Leben in Angst, Gefangenschaft und Gewalt. Schon früh fasst sie den Entschluss auszubrechen und dieser Gemeinde zu entfliehen. Doch es vergehen Jahre, bis es tatsächlich soweit ist. An einer Raststätte schließt sie sich dem mysteriösen Kjell Anderson an, dessen Weg hinauf in den Norden, auf die Insel Sylt, führt.

Kjell Anderson, ehemaliger verdeckter Ermittler, spürt schnell, dass es tiefe Geheimnisse gibt, die seine Begleitung umgeben. Geheimnisse, die sie sorgsam vor ihrem Umfeld zu wahren sucht. Sein Ziel ist es, die beiden kurz vor der Insel abzusetzen und allein weiterzureisen. Doch Joshua, Jonas kleiner Sohn, leidet unter hohem Fieber. Die Erkrankung des Kindes zwingt Kjell dazu umzudenken, und so bietet er der fremden Frau vorübergehend eine Unterkunft in seinem Haus an. Doch aus Tagen werden Wochen, und Jona beginnt Kjell zunehmend zu vertrauen. In seinen Augen erahnt sie einen Schmerz, der dem ihren sehr ähnlich ist. Auch ihm scheint das Leben tiefste Wunden zugefügt zu haben. Seine selbstlose Hilfe bringt in ihr Saiten zum klingen, die ihr völlig fremd sind. Während die beiden sich mit äußerster Behutsamkeit einander annähern, ahnen sie nicht, mit welcher Gewalt ihrer beider Vergangenheit auf sie zurast ...“

Das dritte Buch der Autorin Silvia Maria de Jong ist als Taschenbuch und E-Book im Masou-Verlag erschienen und im Buchhandel oder online erhältlich. ISBN: 978-3-944648-27-9, 439 Seiten, 16,90 Euro.

Das dritte Buch der Autorin Silvia Maria de Jong. DH

Das dritte Buch der Autorin Silvia Maria de Jong. DH

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2019, 08:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.