Der "Grafen-Ring" führt rund um die Grafenstadt Hoya. LGLN / nol-is.de

Der "Grafen-Ring" führt rund um die Grafenstadt Hoya. LGLN / nol-is.de

Hoya 22.04.2017 Von Die Harke

Von Zwergen und Eseln

Radeln mit der Mittelweser-Touristik und der HARKE am Sonntag / Heute: Der „Grafen-Ring“ rund um Hoya

Auch in diesem Jahr stellt DIE HARKE am Sonntag in Zusammenarbeit mit der Mittelweser-Touristik in lockerer Folge Radtouren vor, die von halbwegs geübten Radlern gut zu bewältigen sind. Den Auftakt macht heute der „Grafen-Ring“. Unter www.mittelweser-touristik.de heißt es dazu:

Streckenverlauf: Hoya, Hilgermissen, Magelsen, Eitzendorf, Wechold, Hoyerhagen, Calle, Warpe, Schweringen, Gandesbergen, Hämelhausen, Eystrup, Hoya

Länge: 74,08 km

Und weiter: Ein Eldorado für Radwanderinnen und Radwanderer ist die Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Ursprüngliche Dorfstrukturen mit alten Fachwerkhäusern wechseln sich ab mit ausgedehnten Waldgebieten, idyllischen Bachtälern, alten Kolken, Seen und viel weitem Land.

Dort, wo einst die Grafen von Hoya regierten, führt heute der „Grafen-Ring“ auf einem 75 Kilometer langen Radrundweg interessierte Radlerinnen und Radler am Grafenschloss, der Stiftskirche in Bücken, dem geographischen Mittelpunkt Niedersachserns, an Wind- und Wassermühlen und weiteren Besonderheiten entlang. Durch vier verschiedene Verbindungswege ist die Strecke flexibel befahrbar. Anhand der Kartenvorlage haben Sie die Möglichkeit von jedem beliebigen Standpunkt aus den Grafen-Ring zu befahren.

Sie folgen einfach der Beschilderung mit dem roten Symbol des Grafen-Ringes. Die anders farbigen Symbole des Grafen-Ringes in dunkelblau, grün, gelb und hellblau weisen auf die einzelnen Verbindungsstrecken hin und bieten die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten. Sie nehmen Bezug auf geschichtliche Begebenheiten sowie alte einheimische Sagen. So erfahren Sie, was die Zwerge im Grafenschloss trieben, wie ein Poltergeist im Pfarrhaus in Hoyerhagen spukte und ein Esel festlegte, wo die Bücker Stiftskirche ihren Platz finden sollte.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.