Auch im Mütterzentrum in Uchte war die Beteiligung der Migrantinnen gut. Landkreis

Auch im Mütterzentrum in Uchte war die Beteiligung der Migrantinnen gut. Landkreis

Südkreis 08.11.2017 Von Die Harke

Von der Ungelernten bis zur Informatikerin

Positive Resonanz auf Reihe zur Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt / 2018 weitere Veranstaltungen

Die „Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt“ war das Thema einer Veranstaltungsreihe, die der Fachdienst Migration und Teilhabe, die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Nienburg und die Koordinierungsstelle „[DATENBANK=3396]frau+wirtschaft[/DATENBANK]“ landkreisweit anboten. In Stolzenau, Uchte und in Hoya wurden muttersprachliche Veranstaltungen in Arabisch, Russisch, Kurdisch oder Farsi angeboten. Den anwesenden Frauen wurden, übersetzt durch Sprachmittler des Landkreises, im Haus der Generationen in Stolzenau, im Mütterzentrum Uchte und im Familienzentrum Hoya Informationen rund um den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt vermittelt.

„Die Teilnehmerinnen brachten unterschiedliche Voraussetzungen mit“, teilt der Landkreis mit: „ Frauen, die in ihrem alten Heimatland als Zahnmedizinerin oder Systeminformatikerin gearbeitet hatten, waren ebenso interessiert wie Ungelernte, die noch keine Schule besucht hatten.“ Zum deutschen Ausbildungsweg, zum Zugang zu Universitäten und zu Inhalten eines Arbeitsvertrages referierte Vivien Hellwig vom Flüchtlingsrat Hannover.

Auf einer Veranstaltung für interessierte Haupt- und Ehrenamtliche im Nienburger Rathaus Ende Oktober zum gleichen Thema verwies die Referentin in diesem Zusammenhang auf Statistiken und Veröffentlichungen zum Thema Arbeitsmarktintegration und die Möglichkeiten der Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es beim [DATENBANK=5543]Jobcenter[/DATENBANK] und der Agentur für Arbeit oder auch den Veranstalterinnen dieser Reihe. Die muttersprachlichen Veranstaltungen sollen 2018 in verschiedenen Orten des Landkreises erneut angeboten werden.

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.