Vor Pilotprojekt: Corona auf Mallorca unter Kontrolle

Vor Pilotprojekt: Corona auf Mallorca unter Kontrolle

Ein Strand im Norden von Mallorca. Foto: Clara Margais/dpa

Binnen 24 Stunden seien in dieser spanischen Region nur sechs neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden in der Hauptstadt Palma mit. Von den insgesamt 168 Betten auf Intensivstationen waren am Samstag den amtlichen Angaben zufolge nur noch 15 mit Covid-19-Patienten belegt.

Obwohl der einstige Corona-Hotspot Spanien seine Grenzen für Besucher aus dem EU-Raum erst am 1. Juli öffnet, dürfen die stark vom Tourismus abhängigen Balearen schon ab Montag und bis Ende Juni bis zu 10.900 Touristen aus Deutschland empfangen. Das Projekt soll dazu dienen, den Ernstfall zu proben. Man wolle prüfen, ob die Sicherheitsvorkehrungen unter anderem an Flughäfen und in Hotels funktionieren, hieß es. Ein nicht unwichtiger Aspekt: Die pandemiegebeutelte Branche erzielt so etwas früher erste Einnahmen.

Vor den Urlaubern aus Deutschland kamen Weltfußballer Lionel Messi und der deutsche Nationaltorwart Marc-André ter Stegen mit den Kickern des spanischen Meisters FC Barcelona nach Mallorca. Sie trafen am Samstag in Palma ein, weil sie am Abend zum Liga-Neustart der bei RCD Mallorca spielen sollten. Alle trugen Schutzmaske und auch Handschuhe.

Der ersten Gäste werden am Montag - aus Düsseldorf kommend - bereits vormittags in Palma eintreffen, die zweite Maschine des ersten Tages soll in Frankfurt starten und abends auf dem Airport Son Sant Joan landen. Dort werden dann erstmalig Kameras mit Temperaturkontrollsensoren bei allen Ankommenden eingesetzt werden.

Nach einem am Freitag verabschiedeten Erlass der Zentralregierung müssen alle Touristen bei Ankunft einen Fragebogen - die sogenannte Passenger Locator Card - ausgefüllt abgeben. Die Inselbehörden sind verpflichtet, eine tägliche Kontrolle aller Besucher zu gewährleisten, um mögliche Symptome der Reisenden während des Aufenthalts zu erfassen und zu verfolgen.

Wie die balearische Regierungschefin Francina Armengol betonte, sollen allerdings nur jene Touristen Coronavirus-Tests unterzogen werden, die verdächtige Symptome aufweisen. Wird eine Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 festgestellt, werden der oder die Betroffene mit allen Angehörigen in einem dafür vorgesehenen Hotel isoliert.