Besonders bei Hitze gilt: keinesfalls Hunde in parkenden Autos zurücklassen. Foto: Landkreis Nienburg

Besonders bei Hitze gilt: keinesfalls Hunde in parkenden Autos zurücklassen. Foto: Landkreis Nienburg

Landkreis 19.06.2021 Von Die Harke

Vorsicht Hitze: Amt appelliert an Tierhalter

Nutz- und Haustiere sind vor den hohen Temperaturen Hitze zu schützen

Es ist heiß. Die hohen Temperaturen belasten nicht nur so manchen Menschen. Auch für Tiere sind sie anstrengend. Daher appelliert das Veterinäramt des Landkreises Nienburg an die Tierhalterinnen und Tierhalter, für Schatten oder Kühlung und ausreichend Wasser zu sorgen.

Die aktuell heißen Sommertemperaturen sind für Mensch und Tier eine Herausforderung. Haustiere wie Hunde, Katzen, Meerschweinchen oder Vögel sollten daher unbedingt vor der prallen Sonne geschützt werden und immer genug Flüssigkeit haben. „Hunde dürfen momentan auf keinen Fall in parkenden Autos zurückgelassen werden. Auch Hasen und Meerschweinchen in Häusern und Gehegen im Freien sind momentan besonders gefährdet“, teilt das Veterinäramt Nienburg mit, „sie müssen unbedingt je nach Sonnenstand immer einen schattigen Bereich und genügend zu Trinken haben.“

In der Nutztierhaltung ist es aktuell besonders wichtig, laufend die Stalltechnik zu überwachen und die Tiere intensiv zu betreuen. Dazu rät auch das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium in seiner Pressemitteilung. Auch die zeitliche Verlagerung der Fütterung in die kühleren Abend- und Nachtstunden sei bei vielen Tierarten sinnvoll.

Tierhalter, die Rinder, Schafe oder Pferde auf der Weide halten, sollten bei starker Sonneneinstrahlung für einen Unterstand und Zugang zu ausreichend Wasser sorgen. Beachtet werden sollte auch, dass bei Hitze die Futtergrundlage auf der Weide abnimmt und die Tiere so unter Umständen zugefüttert werden müssen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2021, 17:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.