Nienburg 09.12.2017 Von Horst Achtermann

Vorträge: „Miteinander reden, voneinander lernen“

Vortragsreihe der Ländlichen Erwachsenenbildung startet am 11. Dezember in Hoya

Dr. Hans-Christian Hanisch ist aktiver Landwirt und Vorsitzender der „Zum besseren Verständnis und Miteinander von Verbrauchern und der Landwirtschaft haben wir die Vortragsreihe ,Landwirtschaft heute: Miteinander reden – voneinander lernen’ organisiert“, teilt Hanisch mit.

Von Fachleuten sollen Themen die, Landwirtschaft und Verbraucher betreffen, erläutert und mit Zuhörern diskutiert werden. Die Vorträge werden an verschiedenen Orten in den Landkreisen Nienburg und Diepholz veranstaltet.

Die Vortragsreihe beginnt am morgigen Montag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr im [DATENBANK=2657]„Lindenhof“ Hoya[/DATENBANK]. Dipl.-Ing. [DATENBANK=562]Henrich Meyer zu Vilsendorf[/DATENBANK], Leiter der Bezirksstelle Nienburg der [DATENBANK=937]Landwirtschaftskammer Niedersachsen[/DATENBANK], referiert dann zum Thema: „Landwirtschaft, wozu brauchen wir sie – was ist sie uns wert?“.

In den Jahren 2018 und 2019 sollen weitere, durchaus kritische und brisante Themen folgen: „Landwirtschaft: Düngung und Wasserschutz“, und „Landwirtschaft: „Pflanzen- , Verbraucher- und Umweltschutz“, sowie „Landwirtschaft: Tierhaltung und Tierschutz“ und abschließend das Thema: „Landwirtschaft: Wie sieht die Zukunft aus?“. „Mit diesen Vorträgen möchten wir möglichst viele Verbraucher erreichen und zum Dialog mit den Bauern einladen“, so Hans-Christian Hanisch.

Er stellt Fragen: „Brauchen wir noch Bauern in unserem Land? Es sind doch nur noch zwei Prozent, und die machen mehr Probleme, als dass sie was nutzen. Ist das so? Gesellschaftliche Debatten zum Thema ,Landwirtschaft heute’ sind nicht nur in, sondern führen auch oft zu mehr Frust als zu Problemlösungen. Wenn sich Bauern gemobbt oder zumindest unverstanden fühlen und Verbraucher Angst um ihre oder der Umwelt Gesundheit haben, dann wird es schwer, vernünftig miteinander zu reden und über Einsicht zum Besseren zu finden.“

„Die Vortragsreihe der Kreisarbeitsgemeinschaft Grafschaft Hoya der LEB soll dazu beitragen, über die Vermittlung von Fachinformationen, eine Beurteilungs- und Diskussionsbasis für beide Lager zu schaffen, die dann hoffentlich Ängste und Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen hilft und zu einem Miteinander für eine gemeinsame gute Zukunft führt“, hofft Hanisch.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.