Nienburg 03.04.2019 Von Die Harke

Vortrag im Museum

Das Museum Nienburg lädt morgen, am 4. April, zum Vortrag „Die Politik der welfischen Herzöge im Dreißigjährigen Krieg“ ein. Als Referentin ist Dr. Gudrun Pischke zu Gast, die an der Universität Göttingen als Lehrbeauftragte am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte lehrt und den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft für Südniedersächsische Heimatforschung innehat. Dr. Pischke wird über die Familienstreitigkeiten und Uneinigkeiten der welfischen Landesherren während des Dreißigjährigen Krieges sprechen. Das Aussterben des sogenannten mittleren Hauses Braunschweig im Jahr 1634 hatte 1635/1636 drei regierende Herzöge zur Folge. Auseinandersetzungen unter den Herzögen verhinderten ein wirksames gemeinsames Vorgehen und auch Ansätze zu Friedensschlüssen.

Erst nach dem Tod Herzog Georgs 1641 nahm Herzog August der Jüngere Verhandlungen mit der Kaiserlichen Seite auf, die 1642 in den Separatfrieden von Goslar mündeten. Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Lieber Gott, erbarme es…“ statt: um 18 Uhr im Quaet-Faslem-Haus, Leinstraße 4. Der Eintritt ist frei.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2019, 17:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.