Feuerwehrleute gehen mit Atemschutzmasken in einen Stöckser Keller.  Dannenbring

Feuerwehrleute gehen mit Atemschutzmasken in einen Stöckser Keller. Dannenbring

Stöckse 22.07.2019 Von Nadine Dannenbring

Wäschetrockner brennt im Keller Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Ein Rauchmelder in einem Keller in Stöckse hat Schlimmeres verhindert, nachdem sich dort ein Wäschetrockner entzündet hatte. Die Familie mit drei Kindern konnte sich unbeschadet ins Freie Retten, nachdem der Melder am Sonntagabend Alarm geschlagen hatte. Die Ortsfeuerwehren aus Stöckse, Steimbke, Linsburg und Wendenborstel sowie die Einsatzleitung der Samtgemeinde Steimbke waren zum Löschen angerückt. „Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte fanden sie ein bereits bis ins Obergeschoss verrauchtes Einfamilienhaus vor“, teilt Feuerwehrsprecherin Nadine Dannenbring mit: „Der im Keller stehende Trockner hatte sich entzündet und eine starke Wärme- und Rauchentwicklung verursacht.“ Die 75 Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Dannenbring: „Durch die entstandene Hitze sind Rohrleitungen im Keller kaputt gegangen, welche dann die Kellerräume unter Wasser setzten.“

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2019, 22:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.