12.01.2014

Wahlen, Vorträge und Seminare

Landfrauenverein Nienburg/Weser mit umfangreichem Programm

Nienburg. Der Landfrauenverein Nienburg hat sein neues Programm herausgegeben. Die erste Veranstaltung ist die Jahreshauptversammlung am Montag, 20. Januar. Es finden Neuwahlen statt. Der geschäftsführende Vorstand und die Ortsvertrauensfrauen stehen zur Wahl. Im Anschluss (gegen 15.30 Uhr) wird die Pädagogin Siegrid Piehl einen Vortrag halten zu dem Thema; „Wer nachtragend ist, hat viel zu schleppen“. Es geht dabei um den Umgang mit Konflikten und deren Vergebung. Diese Veranstaltung findet in der VHS Nienburg statt und beginnt um 14.30 Uhr. Die nächste Versammlung ist am Donnerstag, 30. Januar. Gerhild Butzkies vom ESTA-Bildungswerk gibt Informationen und Tipps zur Pflege. Sie wird zeigen , wie man zum Beispiel kranken oder älteren Familienmitgliedern mit guten Handgriffen geschickt im Alltag hilft. Es wird an dem Abend aber auch darum gehen, wo man Hilfe bekommt, was einem zusteht und wie sie beantragt wird. Veranstaltungsort ist die VHS Nienburg in der Rühmkorffstraße 12, Beginn ist um 19 Uhr. Vom 10. bis 12. Februar reisen die Landfrauen zum Haus am Steinberg in Goslar. Hier findet eine Veranstaltung der SVLFG (Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau) statt. Unter dem Thema: „Gesund auf Schritt und Tritt“ werden Präventionsexperten den Teilnehmerinnen Informationen und Tipps zur Vorbeugung geben. Schwerpunkt sollen „Rückenprobleme“ sein. Hierzu ist eine Anmeldung erforderlich bei Karin Noltemeier unter Telefon (0 50 24) 86 60.

Ein Rhetorikseminar mit der Erfolgstrainerin und Karrierecoachin Beate Recker aus Wetschen findet am Montag, 24. März, von 9.30 bis 16 Uhr statt. Es geht dabei um überzeugendes Auftreten in Rede und Gespräch. Veranstaltungsort ist das Grünen Zentrum, Vor dem Zoll 2, in Nienburg. Anmeldungen nimmt Heidrun Gerdes unter Telefon (0 50 21) 91 22 92 entgegen.

Eine Mehrtagesreise nach Potsdam steht vom 20. bis 22. Mai auf dem Programm. Geplant sind unter anderem: Stadtführung und Schifffahrt in Potsdam sowie Glienecker Brücke, Schloss Sanssouci und Filmstudios Babelsberg, jeweils mit Führung. Weitere Infos und Anmeldung bei Heidrun Gerdes, Telefon (0 50 21) 91 22 92.

Unter dem Thema: „Gelebte Integration“ hält Prof. Wolfgang Reinbold, zuständig für den christlich-muslimischen Dialog in unserer evangelischen Landeskirche, einen Vortrag. Er findet am Freitag, 28. März, statt und beginnt um 19 Uhr. Organisiert wird diese Veranstaltung von Brigitte Bremer von der Nienburger „Miteinander-füreinander“-Gruppe und findet im Christlichen Jugenddorf, Zeisigweg 2, in Nienburg statt. DH

Zum Artikel

Erstellt:
12. Januar 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.