Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat an der CDU/CSU-Präsidiumssitzung teilgenommen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat an der CDU/CSU-Präsidiumssitzung teilgenommen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Berlin 20.06.2021 Von Deutsche Presse-Agentur

Präsidiensitzung der Union endet nach nur knapp zwei Stunden

Nach nur knapp zwei Stunden ist die Klausur der Spitzen von CDU und CSU in Berlin am Sonntagabend zu Ende gegangen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wollen die Präsidien beider Parteien erst am Montagmorgen inhaltlich über ihr gemeinsames Wahlprogramm der Union beraten.

Am Sonntagabend hatten CDU-Chef Armin Laschet, CSU-Chef Markus Söder und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dem Vernehmen nach in der internen Sitzung zunächst über die aktuelle Lage gesprochen, dabei sei es im Statement von Merkel unter anderem um die Corona-Krise und die Außenpolitik gegangen.

Laschet und Söder wollen am Montag das Programm von CDU und CSU zur Bundestagswahl vorstellen. Knapp 100 Tage vor der Wahl am 26. September wird mit Spannung erwartet, wie geschlossen sich der CDU-Vorsitzende und der bayerische Ministerpräsident präsentieren oder ob es erneut Spitzen Söders gegen Laschet geben wird. Es ist der erste größere gemeinsame Auftritt der beiden Vorsitzenden der Schwesterparteien nach ihrem Machtkampf um die Kanzlerkandidatur.

Am Montag sollen zudem die größeren Vorstände beider Parteien wegen der Corona-Pandemie online zu der Klausur zugeschaltet werden und über das Manifest abstimmen. Im Zentrum des Programms sollen ein umfassendes Modernisierungsversprechen für Deutschland als Konsequenz aus der Pandemie sowie eine Absage an Steuererhöhungen stehen.

© dpa-infocom, dpa:210620-99-67077/6

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juni 2021, 21:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.