03.11.2020 Von Die Harke

Was Sie beim Verkauf Ihres Unternehmens beachten müssen

Unternehmer, die ihre Firma verkaufen möchten, haben es alles andere als einfach – schließlich finden sich mehr Verkaufsangebote als Kaufgesuche. Außerdem soll das eigene Unternehmen samt Räumlichkeiten nicht unter Wert verkauft werden, sofern entsprechend Energie und Zeit in die Firma investiert wurde. Und auch Gründer stehen vor der Aufgabe, die perfekten Räumlichkeiten und Orte für ihr Business zu finden.

Wer hier etappenweise vorgeht und es schafft, den Überblick über den Markt zu behalten, der kann auch diese Herausforderung meistern.

Die Kontrolle über den Firmenverkauf behalten

Wer sein Unternehmen zu einem ordentlichen Preis und an die richtige Person verkaufen möchte, der benötigt einen Plan und zumeist auch einen langen Atem. Sehr viele Unternehmer holen sich an dieser Stelle einen Externen dazu, um die wesentlichen Arbeiten an diesen abzugeben.

1. Die Wertschätzung

Die eigene Firma wird häufig aufgrund der eigenen Verbundenheit und auf Gefühlsebene überbewertet. Potenzielle Käufer müssen den Preis allerdings vor ihrer Bank rein objektiv rechtfertigen. So gilt es hier, die Firmenbewertung auf eine realistische Ebene zu bringen und den Wert des Unternehmens anhand der Daten zu berechnen. Der Marktplatz-Betreiber BusinessMakler.de hat einen kostenlosen Rechner, mit dem Sie den Wert Ihres Unternehmens berechnen können

2. Exposé

Wer alle relevanten Zahlen, Daten und Fakten zusammenstellt, kann auf dieser Basis Verhandlungen führen. Wichtig sind ordentlich geführte Bilanzen, Produktanalysen, die Kundenstruktur oder Daten zum Wettbewerb. Professionell erstellte Exposés unterstreichen diese.

3. Unternehmensnachfolger finden

Sollten die eigenen Kinder das jahrelang aufgebaute Unternehmen nicht übernehmen wollen, so bedarf es anderer Nachfolger, welche solvent und kompetent genug sind. Solche Menschen finden sich leider nicht so einfach und es macht Sinn, durch ein professionelles Exposé die perfekten Käufer anzusprechen.

4. Hilfe holen

Unternehmensberater können beim Verkauf der eigenen Firma helfen. Diese sind meist auf entsprechende Unternehmensstrukturen spezialisiert und können in Sachen Firmenbewertung und Käufersuche Unterstützung bieten.

5. Loslassen

Wenn das eigene Herz an der Firma hängt, ist dies nur verständlich. Immerhin wurde viel Zeit, Geld und Hingabe investiert. Kein Wunder, wenn es etwas dauert, einen geeigneten Nachfolger zu bestimmen. Immerhin stellen Verkäufer hohe Ansprüche an diesen – vielleicht aber auch zu hohe, sodass es irgendwann einfach an der Zeit ist, loszulassen.

Die passende Plattform für den Verkauf finden

Es gibt bereits auch einige Plattformen, die sich um den Verkauf eines Unternehmens kümmern. Z.B Next-Exchange, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie betrieben wird, BusinessMakler.de und auch eBay wäre in manchen Fällen auch eine Option.

Bestehende Unternehmen kaufen – macht das Sinn?

Wer im Begriff steht, ein Unternehmen zu gründen, der wird sich nicht zuletzt auch Gedanken um den passenden Standort, bzw. die Räumlichkeiten machen. Die erfolgreiche Gründung eines Restaurants, eines Kosmetikstudios oder eines handwerklichen Betriebes, hängt in erster Linie vom Standort und den passenden Umständen ab.

Aber macht es wirklich Sinn, ein bereits bestehendes Unternehmen zu kaufen oder zu mieten, um dort mit demselben Geschäftszweig weiterzumachen? Unter Umständen ja, immerhin können sich Gründer sicher sein, dort bereits perfekte Gegebenheiten vorzufinden.

Beispielsweise stehen in einem zu verkaufenden Restaurant bereits entsprechende Räume zur Verfügung, die für eine Gründung notwendig sind. So gibt es bereits Toiletten, eine bei Bedarf bereits integrierte Küche, eine Bar oder sogar Inventar, welches sich ablösen lässt. Eine enorme Erleichterung, wenn hier bereits gewisse rechtliche Abnahmen erfolgten oder diverse Hygienestandards umgesetzt wurden.

Unter Umständen kann es sogar sein, dass Käufer bereits geschultes Personal „übernehmen“ oder weiterbeschäftigen können, ohne selbst auf die Suche gehen zu müssen. Und auch in Sachen Kunden kann es gut möglich sein, dass sich diese über eine Neueröffnung freuen und dem neuen Inhaber somit aufwändige Werbemaßnahmen oder Promo-Aktionen erspart bleiben.

Fazit

Egal ob Gründer auf der Suche nach einem passenden Ort für die Ausübung ihres Business, oder bereits bestehende Unternehmer, welche ihre Firma verkaufen wollen – wichtig ist, stets planvoll und strukturiert vorzugehen. Und natürlich, sich entsprechende Experten zu Hilfe zu nehmen, welche einem mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2020, 10:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.