Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Kolumnen 26.11.2017 Von Stefan Schwiersch

Was das Internet nicht weiß

Guten Tag

Für ihre Aussage, das Internet sei für uns alle ja noch Neuland, erntete [DATENBANK=3747]Angela Merkel[/DATENBANK] 2013 pfundweise Spott und Häme, dabei hatte die gute Frau mit der Aussage doch gar nicht so unrecht. Gewiss, das Netz kann heute nahezu jede aktuelle Frage beantworten. Aber lenken wir den Fokus ein paar Jahre zurück, dann wedelt das Internet gar nicht mal selten mit der weißen Fahne. Zum Beispiel bei der Frage, welcher Teufelskerl denn beim Endspiel um die Altherren-Kreismeisterschaft 2003 alle Steimbker Tore beim 4:2-Erfolg gegen Münchehagen erzielt hat. Sie wissen das natürlich: Das war selbstverständlich der geschätzte Sportskamerad Heiko Günter – vom Internet wird die Sternstunde leider völlig missachtet.

Worauf ich hinaus will: Bei unseren Recherchen zu Themen, die länger zurückliegen, bedienen wir uns nicht nur zwangsläufig, sondern eigentlich liebend gern unserer dicken Jahresbände – echte Schätze, die im Schrank direkt neben meinem Schreibtisch lagern und immer wieder aufgeschlagen werden.

Spaßeshalber habe ich eben mal nachgeschaut, was eigentlich in der Woche vor zehn Jahren los war. Und musste schmunzeln. „Fußballszene“ vom 20. November 2007. ASC-Allrounder [DATENBANK=2996]Stefan Czyborra[/DATENBANK] ist sauer über die HARKE-Schlagzeile „Czyborra soll nicht so viel reden“. Gerüffelt hatte den Mittelfeldspieler sein damaliger Coach Omer Preljevic. Heute arbeiten die beiden noch immer zusammen, Czyborra als Coach, [DATENBANK=1869]Preljevic[/DATENBANK] als Teammanager. Thema am 21.

November: Ein junger Voigteier namens Jonas Nietfeld gewinnt den Badminton-Landesmeistertitel im Doppel der U15. Welch ein Multitalent: Heute spielt Nietfeld für den Fußball-Zweitligisten Jahn Regensburg. Thema am 22. November 2007: Thorsten Radde, der erfolgreichste Knipser der Kreis-Nienburger Fußball-Historie, feierte seinen 40. Geburtstag – und musste, weil unverheiratet, auf einem Esel reiten.

Ich glaube, ich werde an dieser Stelle künftig des Öfteren über die Geschehnisse vergangener Tage berichten. Freuen Sie sich drauf!

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.