Sabine Lüers-Grulke DH

Sabine Lüers-Grulke DH

Was kost’ die Welt!

Ein Ort im Ausnahmezustand: Das ist Bruchhausen-Vilsen bis gestern fünf Tage lang gewesen. Der Brokser Markt zieht alljährlich Tausende Besucher aus nah und fern auf den Marktplatz im Luftkurort des Nachbarlandkreises – auch aus dem Raum Nienburg.

Höhepunkt des Trubels war gestern natürlich der Pferdemarkt. Wenn schon früh am Morgen die Bierbuden offen haben, wenn in den Festzelten der Bär steppt, wenn sich Jung und Alt mit der Bratwurst in der Hand begegnen, wenn man alte Bekannte trifft, die man lange nicht gesehen hat – dann ist Marktdienstag. Früher bekamen die Kinder dafür sogar schulfrei; gestern waren zumindest noch Sommerferien.

Auch wenn die wenigen Pferde, die man auf dem Markt sieht, eher ein „Feigenblatt“ für die Veranstaltung darstellen und mittlerweile kaum noch eines auch tatsächlich per Handschlag den Besitzer wechselt: Sei’s drum. Einfach mal feiern und den ganzen Tag die Sau rauslassen, ist doch auch toll – frei nach dem Motto „Was kost’ die Welt!“

Immerhin ist urkundlich belegt , dass der Brokser Markt schon im Jahr 1645 bestand – ein Hoch auf diese Tradition!

Und wir Kreis-Nienburger haben es bald noch besser: Denn morgen in vier Wochen beginnt schon die nächste Riesenfete. Vom 24. bis zum 27. September feiern wir das Altstadtfest! Auch wenn es erst das 45. ist...

Zum Artikel

Erstellt:
25. August 2015, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.