Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Kolumnen 15.11.2017 Von Arne Hildebrandt

Was täten wir ohne Feuerwehr?

Die Feuerwehren Husum und Groß Varlingen nutzen als erste Feuerwehren in der Samtgemeinde Mittelweser jetzt ein gemeinsames Feuerwehrhaus – dank eines Neubaus. Dienstagabend wurde er offiziell in Betrieb genommen. Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer übergab den Ortsbrandmeistern [DATENBANK=1568]Andreas Haake[/DATENBANK] (Husum) und [DATENBANK=1567]Uwe Borcherding[/DATENBANK] (Groß Varlingen) zum Einzug Brot und Salz. Beides steht für Wohlergehen und der Abwehr von Schaden. „Was täten wir ohne Feuerwehr?“, fragte Husums [DATENBANK=479]Bürgermeister Guido Rode[/DATENBANK]. „Wer ist da zu jeder Tages- und Nachtzeit? Wenn die vergessene Kerze ein ganzes Haus in Brand steckt? Wenn das im Herd vergessene Öl die Küche abfackelt? Wenn der Sprössling mit Papas Auto in die Botanik ausgeritten ist oder wenn der heftige Schneefall für den einen oder anderen Ausrutscher in den Graben sorgt?

Wer rettet Rinder und Schweine aus einem brennenden Stall, und wer schneidet vor Schmerzen schreiende Unfallopfer aus ihren deformierten Wagen? Die selbstlosen Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr.

Und das alles freiwillig, sowohl in der Freizeit als auch in der Arbeitszeit.“

Es sei auch nicht selbstverständlich, dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter bei Einsätzen freistellen, ohne ihm dafür Urlaubstage abzuziehen. „Uns allen sollte bewusst sein“, so Rode, „dass sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in ihrer Freizeit weiterbilden, um uns im Notfall zu retten und zu helfen. Ein großes Danke dafür.“

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.