Rehburg-Loccums Ortsfeuerwehren hatten sich auf den Weg nach Bückeburg gemacht, um Erfahrungen im Umgang mit verunglückten Hubschraubern zu machen. Feuerwehr Rehburg-Loccum

Rehburg-Loccums Ortsfeuerwehren hatten sich auf den Weg nach Bückeburg gemacht, um Erfahrungen im Umgang mit verunglückten Hubschraubern zu machen. Feuerwehr Rehburg-Loccum

Bückeburg/Rehburg-Loccum 09.12.2017 Von Sandra Reising

Was tun bei Hubschrauber-Unfall?

Stadtfeuerwehr Rehburg-Loccum schaute der Bundeswehr in Bückeburg über die Schulter

„Fliegen können wir keinen Hubschrauber – aber ausmachen sollte klappen“, meinte ein Kamerad der [DATENBANK=4614]Stadtfeuerwehr Rehburg-Loccum[/DATENBANK] auf die Frage, wie ihm die Ausbildung am Bundeswehrstandort Bückeburg gefallen habe. Rund 30 Kameraden aller fünf Ortsfeuerwehren hatten sich gemeinsam auf den Weg gemacht, um Erfahrungen beim Umgang mit verunglückten Hubschraubern zu machen.

Zustande gekommen war dieser Ausflug aufgrund der Tatsache, dass am Rehburger Leierberg ein Außenübungsplatz für die Landemanöver der Hubschrauber des Übungsflugplatzes Achim/Bückeburg ist. „Hier ist bei jeglichen Flugübungen zwar ein Fahrzeug der eigenen Feuerwehr dabei, jedoch ist man bei einem Notfall immer auch auf die Hilfe der Feuerwehren vor Ort angewiesen“, teilt die Feuerwehr mit.

Zu Beginn der Fortbildung gab es einen theoretischen Teil, indem besonders auf die Sensibilisierung und die Gefahren im Umgang mit Faser- und Verbundstoffen eingegangen wurde. Diese werden insbesondere bei der Herstellung von Hubschrauberhüllen verarbeitet. Durch einen Unfall oder Brand freigesetzte Partikel können in die Lunge gelangen und dort größere Schäden verursachen.

Anschließend fand eine Präsentation statt, in dem besonders auf die Anfahrtswege und die Ausrückestärke eingegangen wurde. Beim Praxisteil konnten sich alle Teilnehmer einen Überblick über die Ausstattung der Flughafenfeuerwehr, der Bundeswehr sowie über die Gefahrenquellen im Umgang mit einem Hubschrauber verschaffen.

Einen zweiten Teil der Ausbildung wird es im kommenden Frühjahr direkt in Rehburg geben, um sich auch dort mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.