Friedel Meyer (62) aus Schinna mit Enkelin Milana (5): „Wenn ich meine Enkeltochter Milana abhole, dann ist es einfach das Herrlichste, mit ihr in dasSteyerberger Freibad zu fahren. Sie kommt aus Steyerberg, und wir müssen keine weiten Strecken zurücklegen. Ich finde es richtig gut, dass es nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr wieder möglich ist, hier im Ort schwimmen zu gehen. Und auf der großzügigen Anlage ist es weitgehend möglich, die nötigen Abstände zu den anderen Badegästen einzuhalten. Gut, imBecken wir es vielleicht kurz einmal etwas enger, aber ich denke, das passt schon.“

Friedel Meyer (62) aus Schinna mit Enkelin Milana (5): „Wenn ich meine Enkeltochter Milana abhole, dann ist es einfach das Herrlichste, mit ihr in das Steyerberger Freibad zu fahren. Sie kommt aus Steyerberg, und wir müssen keine weiten Strecken zurücklegen. Ich finde es richtig gut, dass es nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr wieder möglich ist, hier im Ort schwimmen zu gehen. Und auf der großzügigen Anlage ist es weitgehend möglich, die nötigen Abstände zu den anderen Badegästen einzuhalten. Gut, im Becken wir es vielleicht kurz einmal etwas enger, aber ich denke, das passt schon.“

Steyerberg 16.06.2021 Von Sebastian Stüben

Freibad Steyerberg: Wasserspaß und Warteschlange

Steyerberger Freibad Mittwochnachmittag ab 16 Uhr mit 200 Besuchern voll – Badewillige warten vor Eingang

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2021, 19:24 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen