Fraktionschef Lothar Kopp (links) und Verbandsvorsitzende Christa Stigge gratulierten Heinz-Jürgen Weber als Erste und sicherten ihm ihre Unterstützung zu.Foto: CDU Steyerberg

Fraktionschef Lothar Kopp (links) und Verbandsvorsitzende Christa Stigge gratulierten Heinz-Jürgen Weber als Erste und sicherten ihm ihre Unterstützung zu.Foto: CDU Steyerberg

Steyerberg 03.06.2021 Von Die Harke

Weber bekommt 97 Prozent der Steyerberger CDU

Bürgermeisterwahl: Union unterstützt amtierenden Verwaltungschef

Der CDU-Gemeindeverband Steyerberg hat Heinz-Jürgen Weber (59) als Kandidaten für die Bürgermeister-Direktwahl im September nominiert. Bei der Aufstellungsversammlung, die Corona bedingt online stattfand, erhielt der Bruchhäger in geheimer schriftlicher Wahl 97 Prozent der Stimmen. Weber ist seit 2013 hauptamtlicher Bürgermeister von Steyerberg und hofft auf eine zweite Amtszeit.

Weber dankte seinen Parteikollegen für das ihm überbrachte Vertrauen und bat auch weiterhin um Unterstützung. Nur so könne der eingeschlagene Weg weiter beschritten werden und zum Erfolg führen. Er wolle in der kommenden Zeit mit Bürgerinnen und Bürgen persönlich ins Gespräch kommen, dafür könnten gern auch Termine vereinbart werden. Weber skizzierte erreichte Ziele und ging auf die Dinge ein, die er plane, „um Steyerberg trotz geringerer Steuereinnahmen weiter zukunftsfähig und lebenswert zu gestalten“.

Mit einem Schwerpunkt der Umwelt- und Klimaschutzpolitik sei Steyerberg weit voraus und ein international gefragter Partner. Schwerpunkte sei künftig die Schaffung von Arbeitsplätzen im Bereich Wasserstoff“. Der Bau der Krippe in der Sportallee gehe voran. Weber sprach außerdem den Umbau der Feuerwehrhäuser in Wellie und Deblinghausen an. Der Amtsinhaber betonte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Gemeinderat und der Verwaltung.

Die lobte auch CDU-Fraktionsvorsitzender Lothar Kopp. Das Fernwärmeprojekt im Ortsteil Steyerberg mit einer ansehnlichen Fördersumme durch EU und Bund sei Dank der Hartnäckigkeit des Bürgermeisters in der Umsetzungsphase. Gemeinsam mit dem Rat und vielen engagierten Bürgern habe es Weber geschafft, „die schlechter werdende finanzielle Situation mit enormen Gewerbesteuerausfällen zu meistern, ohne dass Liegenschaften und Angebote aufgegeben werden musste“.

Weitere Bewerber um das Amt des Bürgermeisters gab es aus den Reihen des CDU-Gemeindeverbandes Steyerberg nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 20:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.