Barcelonas Stürmer Sergio «Kun» Agüero kommen bei der Pressekonferenz im Camp Nou Stadion in Barcelona die Tränen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Barcelonas Stürmer Sergio «Kun» Agüero kommen bei der Pressekonferenz im Camp Nou Stadion in Barcelona die Tränen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Barcelona 15.12.2021 Von Deutsche Presse-Agentur

Wegen des Herzens: Torjäger Agüero hört mit 33 auf

Stürmerstar Sergio „Kun“ Agüero vom FC Barcelona hat wegen seiner Herzprobleme mit 33 Jahren seine Karriere als Profifußballer für beendet erklärt.

„Das ist ein sehr harter Moment für mich, aber die Gesundheit steht an erster Stelle“, sagte der Argentinier im Camp-Nou-Stadion in Barcelona weinend und mit gebrochener Stimme.

Beim 101-maligen Nationalspieler, der 42 Tore für die „Albiceleste“ erzielte, waren zuvor bösartige Herzrhythmusstörungen diagnostiziert worden. Agüero war Ende Oktober in der 40. Minute des Ligaspiels von Barça gegen Deportivo Alavés im Camp Nou plötzlich zusammengebrochen. Er fasste sich an die Brust, rang nach Luft und wurde ausgewechselt.

Rekordtorjäger von Manchester City

Nach zehn erfolgreichen Jahren bei Manchester City war der Profi erst im Sommer nach Barcelona gewechselt. Bei ManCity war er ein Idol: In 275 Pflichtspielen traf er 184 Mal. Damit ist er mit Abstand der erfolgreichste Profi der Clubgeschichte und auch bester ausländischer Torjäger der Premier League. Davor hatte Agüero von 2006 bis 2011 für Atlético Madrid gespielt und in 175 Pflichtspielen 74 Tore erzielt.

Sein Profidebüt hatte der nur 1,73 Meter große Stürmer 2003 in Buenos Aires bei Independiente gegeben. Er wurde damals mit 15 Jahren, einem Monat und drei Tagen zum jüngsten Akteur der Geschichte der Primera División Argentiniens - ein Rekord, den er bis heute noch hält.

Der Olympiasieger 2008 war daheim auch oft in den Klatschspalten, denn er war jahrelang mit Giannina Maradona, der Tochter von Fußball-Legende Diego Maradona, liiert. Dem im Vorjahr gestorbenen Weltmeister von 1986 gaben beide einen Enkel. Der heute zwölf Jahre alte Benjamín ist Patensohn von Lionel Messi und gilt als talentierter Fußballer.

© dpa-infocom, dpa:211215-99-391991/4

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2021, 13:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.