Wendenborstel 15.03.2017 Von Die Harke

Wegeseitenränder schützen

Wanderausstellung und Vortrag informieren über Randstreifen

Wegeseitenränder sind Rückzugsräume für viele Tier- und Pflanzenarten in einer intensiv genutzten Landschaft. Meist sind diese Bereiche öffentliches Eigentum, daher sind die Menschen aufgerufen, Grenzen zu respektieren und Randstreifen im Sinne der biologischen Vielfalt der Natur und des gesamten ökologischen Systems ruhen zu lassen. Interessierte Bürger können sich seit Ende des vergangenen Jahres im Steimbker Rathaus in einer ansprechenden Wanderausstellung des [DATENBANK=1064]Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft[/DATENBANK], Küsten und Naturschutz (NLWKN) als Fachbehörde für Naturschutz über den Schutz von Wegeseitenrändern informieren. Die Ausstellung wurde vom [DATENBANK=3333]Natur- und Vogelschutzverein Alpeniederung[/DATENBANK] mit Unterstützung von Samtgemeindebürgermeister [DATENBANK=232]Knut Hallmann[/DATENBANK] initiiert und kann noch bis zum 23. März im Rathaus Steimbke besucht werden.

Um die Ausstellung in einem würdigen Rahmen zu verabschieden, hat der Natur- und Vogelschutzverein Dipl. agr. Nora Kretzschmer von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gewinnen können. Ihr Vortrag „Mehr Vielfalt in der Feldflur mit Randstreifen – Hemmnisse und Möglichkeiten“ erläutert den Nutzen für die Landwirtschaft und gibt Hinweise auf gesetzliche Schutzbestimmungen, das Eigentums- und Förderrecht sowie die Biotopvernetzung.

Die Veranstaltung findet am 23. März um 19.30 Uhr im Gasthaus Beermann in Wendenborstel statt. Der Natur- und Vogelschutzverein Alpeniederung und die Samtgemeinde Steimbke laden alle Interessierten dazu ein. Der Eintritt ist frei.

Zum Artikel

Erstellt:
15. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.