Heidi Reckleben-Meyer DH

Heidi Reckleben-Meyer DH

Landkreis 23.12.2018 Von Heidi Reckleben-Meyer

Weihnachtsfest: Wenn nicht alles glattgeht

Guten Tag

Nur noch wenige Stunden, bis der bestellte Weihnachtsmann klingelt, der von den größeren Kindern erkannt und namentlich begrüßt wird und bei den kleineren für blankes Entsetzen sorgt. Während das jüngste Familienmitglied sich noch vom Weihnachtsmann-Schock erholt, verabschiedet sich mit diskoähnlichem Geflacker die Weihnachtsbaumbeleuchtung.

Es riecht nach verschmorten Kabeln, behauptet Oma. Opa ist sich sicher, dass der Geruch vom Kartoffelsalat herrührt. Der Mann im Haus schaut skeptisch zum Weihnachtsbaum: Der steht schief. Weihnachtlich eingehüllte Dekorationskartons darunter müssen weichen – der Mann im Hause braucht Platz. „Verflixt ..., das muss doch...., wieso...., halt mal, was ist das denn jetzt?“ Und dann neigt sich der Baum immer weiter.

„Halt den mal einer gerade“, schnauzt es aus dem Tannendickicht. Opa reißt an dem Baum, der „Handwerker“ darunter flucht etwas wenig Weihnachtliches, zwei Kugeln und die Krone sausen durch die Luft und zerbersten auf dem Boden. „Da ist nichts mehr zu machen, der Weihnachtsbaumständer ist kaputt.“ Ersatzschrauben, eine Angelschnur-Befestigungslösung sowie ein sandbefüllter Maurerbottich werden in den kommenden Tagen weiterhelfen. Auch wenn’s im nächsten Jahr einen robusten Weihnachtsbaumständer geben wird – das unvergesslichere Weihnachtsfest wird sehr wahrscheinlich das sein, bei dem nicht alles glattging!

In diesem Sinne allen HARKE-Leserinnen und -Lesern ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.