Die Folien lassen sich leicht und gut sichtbar am hinteren Fahrradkorb anbringen. Es stehen ein Quer- und ein Hochkantformat zur Verfügung. Foto: ADFC

Die Folien lassen sich leicht und gut sichtbar am hinteren Fahrradkorb anbringen. Es stehen ein Quer- und ein Hochkantformat zur Verfügung. Foto: ADFC

Landkreis 23.02.2020 Von Die Harke

Weil der Radfahrer kein Blechkleid hat

ADFC im Landkreis Nienburg erinnert an Kampagne „Gebt Fahrrädern 1,5 Meter!“

Der richtige Abstand beim Überholen von Fahrrädern durch Kraftfahrzeuge ist für den Radfahrer überlebenswichtig. „Der schwächere Verkehrsteilnehmer hat kein Blechkleid zur Gefahrenabwehr im Konfliktfall“, schreibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in seiner Pressemitteilung.

„Mit einer Neuauflage der Aktion zu Überholabständen wollen wir Aufmerksamkeit auf das Sicherheitsbedürfnis des Rad fahrenden Verkehrsteilnehmers lenken“, betont auch Berthold Vahlsing vom örtlichen ADFC. In der jetzt verabschiedeten Novelle zu Straßenverkehrsordnung seien die vom Verband gewünschten Mindestüberholabstände für motorisierte Fahrzeuge gegenüber Fahrradfahrern nun festgeschrieben.

Innerörtlich gelte als Mindestabstand 1,5 Meter, außerörtlich zwei Meter. Beim Überholen von Eltern mit Kindern auf dem Rad sei nach der Rechtsprechung innerörtlich ein Mindestüberholabstand von ebenfalls zwei Metern einzuhalten. Durch diese Abstände wolle man das Erschrecken des Radfahrers durch knapp überholende Kraftfahrzeuge vermeiden und dem Sicherheitsbedürfnis nachkommen, schreibt der Verband.

„Einmal mehr wird durch diese Novelle der Straßenverkehrsordnung mehr Rücksicht im Straßenverkehr eingefordert“, unterstreicht der Vereinssprecher. „Jeder Autofahrer sollte sich bewusst machen, dass auch er selbst oder Angehörige irgendwann einmal in der schwächeren Position sein könnte.“

Der ADFC hat im Rahmen seiner jährlichen Mitgliederversammlung eine Neuauflage der Aktion „Gebt Fahrrädern 1,5m“ beschlossen. Verfügbar sind dafür laminierte Folien zur Befestigung hinten am Fahrradkorb in verschiedenen Formaten, die kostenfrei an den Infoabenden, beim Fahrradflohmarkt am 18. April am Posthof in Nienburg und bei den Fahrradcodierterminen abgegeben werden. Zur Selbsterstellung der Folien werden die Dateien auch gern zugemailt.

Weitere Informationen gibt es unter www.adfc-nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2020, 08:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.