Edda Hagebölling DIE HARKE

Edda Hagebölling DIE HARKE

Nienburg 22.09.2019 Von Edda Hagebölling

Weil‘s Spaß macht

Ums Ehrenamt ging es am vergangenen Wochenende gleich zweimal. Am Sonnabend hatte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil auch fünf ehrenamtlich Tätige aus dem Landkreis Nienburg eingeladen. Zusammen mit weiteren 70 Gästen waren sie – natürlich mit Anhang – in das Weserbergland-Zentrum in Hameln gebeten worden, um dort aus den Händen von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Sozialministerin Dr. Carola Reimann und Weil selbst Urkunde und Nadel als kleines Dankeschön für den Einsatz zum Wohl anderer zu erhalten. Nominiert waren sie von den Kommunen. Und tatsächlich wurde bei jeder Ehrenamtsmaus, die auf die Bühne gebeten wurde, verlesen, was über sie geschrieben stand. Okay, die eine oder der andere hätte sich in diesem Punkt sicherlich noch einmal eine Feinabstimmung gewünscht, doch der gute Wille zählte in jedem Fall.

Besonders viele zu Ehrende kamen aus der Flüchtlingsarbeit, aus dem Sport und aus der Feuerwehr. Besonders beeindruckte jedoch die 19-Jährige, die nach Rumänien gereist war, um mit Waisenkindern ein Zirkusprojekt zu machen. Und die 78-Jährige, die aus ihrer Tätigkeit als Arzneimittelbotin um die Not vieler allein lebender älterer Menschen weiß und für sie nicht nur die Einkäufe erledigt, sondern sie auch hin und wieder mit selbstgemachter Hühnersuppe versorgt. Als in diesem Zusammenhang das Wort „Rohrsen“ fiel, wurde Stephan Weil besonders hellhörig. „Meine Frau kommt aus Haßbergen“ gab er der Seniorin mit auf den Weg. Als wenn man das in der Samtgemeinde Heemsen nicht wüsste ;-)

Eine ganz andere Form des „Danke“ Sagens fand am Tag darauf in Drakenburg statt. Die Pastoren und Pastorinnen der Region Nord – also die KIrchengemeinden Drakenburg-Heemsen, Erichshagen, Holtorf, Rodewald und Steimbke – hatten alle ehrenamtlich Tätigen zu einem Fest eingeladen. Und 350 Frauen und Männer waren gekommen. Einer kurzweiligen Andacht in der Kirche folgte ein buntes Fest mit Musik, Puppenspiel, Kabarett und Feuershow auf dem benachbarten Rittergut Benecke.

„Wer sich um andere kümmert, ist zufriedener“, hatte am Sonnabend schon Stephan Weil betont. Und Rodewalds Pastorin Nadine Hartmann betonte am Sonntag: „Dass 350 Menschen heute hier sind, macht deutlich, dass Ehrenamtliche keine verstaubten Exoten sind.“ Warum er ehrenamtlich unterwegs ist, hatte bereits in Hameln ein älterer Herr auf eine einfache Formel gebracht, als er seine Urkunde erhielt: Weil‘s Spaß macht!

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2019, 08:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.