Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Frankfurt/Main 20.04.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Dax legt zu - Erholung verliert aber an Schwung

Nach einem Auf und Ab im Verlauf des Tages am deutschen Aktienmarkt hat der Dax im Plus geschlossen. An die kräftige Erholung vom Freitag konnte der Leitindex aber nicht ganz anknüpfen.

Er schloss 0,47 Prozent höher bei 10.675,90 Punkten. In den kommenden Wochen veröffentlichen die Unternehmen ihre Quartalsberichte. Anleger erhoffen sich dann mehr Klarheit über die Prognosen für den Rest des Jahres. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg ebenfalls um 0,47 Prozent auf 22.460,84 Punkte.

Vom Tief Mitte März hatte sich der Dax um fast 30 Prozent erholt. „So schnell die relative Erholung kam, so schnell könnte sie nun auch wieder vorbei sein“, schrieb Stratege Michael Winkler von der St. Galler Kantonalbank. Der erneut eingebrochene Ölpreis sei ein Signal dafür, dass das Vertrauen in eine Erholung der Märkte verloren gehe. Die Folgen der Corona-Krise dürften die Märkte deutlich länger beschäftigen, als mancher Marktakteur das erwartet und erhofft habe.

Unter den Einzelwerten im Dax verbuchten solche Aktien Kursgewinne, die dank vergleichsweise stabiler Erträge als attraktiv in Krisenzeiten gelten. So legten Papiere des Dialysespezialisten FMC um 3,9 Prozent zu und die des Mutterkonzerns Fresenius um 2,2 Prozent. Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA gewannen 2,5 Prozent.

Schwächer zeigten sich hingegen wieder einmal die Aktien der Autobranche, die als klarer Verlierer der weltweiten Pandemie gilt. Papiere von BMW, Daimler und Continental verloren bis zu 2,2 Prozent. Da half es auch nichts, dass Daimler nach dem Produktionsstillstand die Fertigung wieder anfährt.

Starke Auftragszahlen von Philips trieben Aktien aus der Medizintechnik an: Im MDax legten Anteile von Siemens Healthineers um 2,9 Prozent zu. Für die Titel des Laborausrüsters Sartorius ging es sogar um 6,5 Prozent hinauf auf ein Rekordhoch. Im SDax gewannen Drägerwerk-Aktien 4,2 Prozent.

Dem Elektronikhändler Ceconomy brockte die Schließung vieler Filialen im Zuge der Pandemie im zweiten Geschäftsquartal einen Verlust ein. Mit Einsparungen will Ceconomy gegensteuern. Der Kurs fiel um 3,1 Prozent.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,73 Prozent auf 2909,50 Punkte vor. Der Londoner FTSE 100 schloss 0,45 Prozent im Plus, für den französische Leitindex Cac 40 ging es um 0,65 Prozent etwas stärker nach oben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial lag zum europäischen Börsenschluss mit einem Prozent im Minus.

Der Euro fand keine klare Richtung. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,0870 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0860 festgesetzt und damit unverändert am Freitag.

Am deutschen Anleihemarkt stieg der Rentenindex Rex um 0,09 Prozent auf 144,96 Punkte. Die Umlaufrendite sank im Gegenzug von minus 0,47 Prozent am Freitag auf minus 0,48 Prozent. Der Bund Future notierte am Abend mit minus 0,22 Prozent bei 172,31 Zählern.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2020, 18:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.