Duell im Mittelfeld: Lavelslohs Musstafa Jakobi (rechts) und Schinnas Kevin Kos. Schmidt

Duell im Mittelfeld: Lavelslohs Musstafa Jakobi (rechts) und Schinnas Kevin Kos. Schmidt

Fußball 12.11.2017 Von Die Harke

Wellie hält Pennigsehl auf Abstand

1. Fußball-Kreisklasse Süd: Mit 3:0 wurde der SSV in die Schranken gewiesen/ Winzlar triumphiert 4:1 in Nendorf

Witterungsbedingt fanden nur drei Spiele in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd statt. Der zweitplatzierte TV Wellie schlug den SSV Penningsehl zuhause mit 3:0 und hat nun schon neun Punke Vorsprung auf Platz drei. Anemolter und Lavelsloh trennten sich 2:2 und Winzlar sicherte sich den dritten Sieg der Saison bei desolaten Nendorfern.

[DATENBANK=4592]SV Nendorf[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=302]TV Eiche Winzlar[/DATENBANK] 4

Eine „grottenschlechte Leistung“ attestierte Nendorfs Trainer Hüsnü Akan seinen Spielern nach dem 1:4 gegen Winzlar. Mit zahlreichen Fehlpässen wurden die Gäste geradewegs zum Tore schießen eingeladen. Bereits zur Pause lag der Gastgeber mit 0:3 zurück. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte das Heimteam keinerlei Engagement und konnte sich am Ende glücklich schätzen, nur mit 1:4 zu verlieren.

Torfolge: 0:1 (8.) Alex Grote; 0:2 (25.) Timo Abramoswki; 0:3 (33.) Tom Urban; 0:4 (48.) Hadi Vaziri; 1:4 (80. Foulelfmeter) Kevin Gerking.

[DATENBANK=545]TV Wellie[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=430]SSV Pennigsehl-Mainsche[/DATENBANK] 0

Trotz schlechter Platzverhältnisse entwickelte sich ein fußballerisch gutes Spiel. Beide Teams suchten den Weg zum gegnerischen Tor und bearbeiteten sich gegenseitig im Mittelfeld. Wellie erwischte den besseren Start machte mit der ersten richtigen Chance gleich das 1:0. Lucas Obst vollstreckte nach prima Vorarbeit von Torben Krause. In Hälfte zwei drückte der SSV mehr aufs Tempo und aufs Wellier Tor. Dadurch ergaben sich Räume für das Heimteam. Diese nutzen Lucas Obst zu seinem zweiten Tor und Toptorjäger Thomas Hoffmann gnadenlos aus und schraubten das Ergebnis auf 3:0. So fuhr die Heimmannschaft aufgrund der besseren Chancenverwertung einen sicheren Dreier ein, der am Ende etwas zu hoch ausfiel.

Torfolge: 1:0, 2:0 (28., 62.) Lucas Obst, 3:0 (71.) Thomas Hoffmann.

[DATENBANK=303]TSV Anemolter-Schinna[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=3582]SC Viktoria Lavelsloh[/DATENBANK] 2

In einem harten, kampfbetonten Spiel trennten sich die Mannschaften mit einem Unentschieden. Den besseren Start hatte der Gast. Der SC erspielte sich einige hundertprozentige Torchancen, verzweifelte jedoch immer wieder an Heimtorwart Mario Kropp. Langsam wurde der Gastgeber stärker und erspielte sich bessere Torgelegenheiten. Manuel Behnke und Maximilian Heidt nutzten diese zur 2:0-Führung. Veli Kuscu erzielte für die Gäste noch den wichtigen Anschlusstreffer vor der Pause. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel kampfbetonter und die Torchancen nahmen auf beiden Seiten ab. In der Nachspielzeit sorgte Erick Richter mit einem Freistoßtor für den vielumjubelten Ausgleich für die Lavelsloher.

Torfolge: 1:0 (22.) Manuel Behnke; 2:0 (33.) Maximilian Heidt; 2:1 (40.) Veli Kuscu; 2:2 (90./+2) Erick Richter.

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.