Die beförderten Wellier Wehrangehörigen mit Feuerwehrführungskräften und Gästen. Feuerwehr

Die beförderten Wellier Wehrangehörigen mit Feuerwehrführungskräften und Gästen. Feuerwehr

Wellie 24.11.2016 Von Feuerwehr

Wellier sind gut beschäftigt – 3826 Dienststunden

Feuerwehr mit acht Einsätzen, zahlreichen Lehrgängen, Übungen und Diensten im Jahr 2016

Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter den Aktiven der [DATENBANK=740]Ortsfeuerwehr Wellie[/DATENBANK]. „3826,5 Dienststunden wurden im abgelaufenen Berichtsjahr geleistet“, berichtete Ortsbrandmeister Thomas Lübkemann auf der Jahreshauptversammlung. Darin enthalten sind vier Brandeinsätze und vier technische Hilfeleistungen. Aber nicht nur Einsätze hielten die Aktiven auf Trab: Die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben forderte Zeit, auch die Aus- und Weiterbildung. Hierfür besuchten die Kameraden Lehrgänge an den Landesfeuerwehrschulen in Celle und Loy sowie an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg. Hinzu kamen Atemschutz-, Funk- und Gefahrgutübungsdienste auf Gemeindebene. Aktuell haben die 39 Aktiven 13 Atemschutzgeräteträger in ihren Reihen, sieben Kameraden in der Altersabteilung und sechs Angehörige in der Jugendfeuerwehr.

Auch im Dorf selbst war die Wehr aktiv: Organisiert wurden ein Weihnachtsfest, Doppelkopfabend, Erste-Hilfe-Ausbildung, Blutspendetermine mit dem DRK, Laternenumzug und Müllsammelaktion.

Beförderungen und Dankesworte

Ortsbrandmeister Thomas Lübkemann beförderte Lea Marie Bade und Liam Kindler wenige Stunden nach bestandener „Truppmann-I“-Prüfung zu Feuerwehrfrau beziehungsweise -mann. Fortan trägt den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann Mario Henniger. Gemeindebrandmeister Wolfgang Adolph oblag die Beförderung vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Kevin Haßfeld zum ersten Hauptlöschmeister.

Gemeindebrandmeister [DATENBANK=742]Wolfgang Adolph[/DATENBANK] dankte für die geleistete Arbeit, gab Informationen zum Digitalfunk, zu neuer Schutzausrüstung und zu gemeinsamen Diensten innerhalb der Gemeindefeuerwehr. Der stellvertretende Verbandsvorsitzende und ehemalige Brandschutzabschnittsleiter Süd Hans-Jürgen Hübel überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr, berichtete über das Einsatzgeschehen auf Kreisebene und das neue Verwaltungsprogramm „Fire On“ für Feuerwehren in Niedersachsen. Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber dankte ebenfalls und gab zudem den Dank des Geschäftsführers der Oxxynova, Dr. Klaus Puell, für den Einsatz im vergangenen März weiter. Ortsbürgermeister Ralf Bemmann schloss sich dem Dank an.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.