Bachelor Niko Griesert verteilte die ersten Rosen der neuen Staffel – und wir verteilen die ersten Zeilen der Glossen-Reihe 2021. Fotos: MG RTL D/TV NOW

Bachelor Niko Griesert verteilte die ersten Rosen der neuen Staffel – und wir verteilen die ersten Zeilen der Glossen-Reihe 2021. Fotos: MG RTL D/TV NOW

Köln 20.01.2021 Von Kristina Senning

Weniger Chili, mehr Gehirn, viele Uschis

„Der Bachelor 2021“: Kolumne zur RTL-Sendung

Wenn es in der Coronazeit etwas gibt, das beständig ist, dann ist es wohl die Versorgung durch die Mediengruppe RTL mit massenhaftem Trash-TV, passend zu all dem Klopapier, das die Hamster der Nation gebunkert haben.

Brüllende XYZ-Promis, nackte Pobacken (ach Himmel, wenn’s nur die wären…), gemachte Entenschnuten, Selbstbräuner-triefende Visagen – und das zumeist auf irgendwelchen verlassenen Inseln, zwei Kontinente weiter, damit wir die Blamage nicht auf eigenem Boden ertragen müssen.

via GIPHY

Doch dank Corona, Lockdown und Co. bleibt nicht aus, was sämtliche Teilnehmer schon immer gefürchtet haben. Eine Trash-Show in good old Deutschland. Möchtegern-Influencerinnen brechen zusammen. Jetsetterinnen suchen nach einem neuen Job und Teilnehmerin Z kündigt nun doch nicht für den kostenfreien Urlaub. Jap. In Deutschland. Weit weg von schillernden Cocktails mit Plastik-Partyhütchen, öligen, sonnenverbrannten Körpern und knappen Bikinis, denn was auch RTL einsieht: Das mediale Freudenhaus der Neuzeit aka. Bachelor kann auch im Land der Biere und Brezeln stattfinden.

Also stelle ich mir nun vor, dass die neue Bachelor-Schnitte Niko Griesert (übrigens in Minden aufgewachsen) in der allerallerersten Deutschland-Staffel statt der typischen Rosen knackige Weißwürste verteilt. Hey, wir haben Corona, es ist doch alles anders und ein wenig Humor wäre durchaus angebracht. Aber nein – die ersten Minuten der elften Staffel triefen vor angeblicher Seriosität, ländlicher Vielfalt und vor allem: Gar nicht mal so viel Plastik wie sonst. WWF wird’s freuen.

Doch RTL ist sich nicht zu schade, direkt zu Beginn mit einer anderen Klischeekeule, um sich zu hauen: Auf einer heißen Maschine fegt Bachelor Niko nun im Einspieler in Lederjäckchen mit Fell zu hartem Deutschrap durch – natürlich, was sonst – Berlin. Und das, obwohl er dort gar nicht wohnt. Denn schließlich müssen Kontraste geschaffen werden.

via GIPHY

Nach Knasti-Basti in 2020 ist Griesert das komplette Gegenteil des Ex-Bachelors und Sohn des Oberbürgermeisters der Stadt Osnabrück obendrauf. Da wird mit der Familie gemeinsam Käffchen getrunken und Kuchen gegessen, im Hintergrund stehen goldene Kerzenleuchter, goldene Trompete und leider nicht goldene Notenständer. Fast erwartet man, dass just kleine Disney-Eichhörnchen und Mäuse anfangen, zu singen und den Staubwedel schwingen.

Klarkommen müssen die neuen Anwärterinnen mit einer weiblichen Person, die den Bachelor bereits seit zehn Jahren begleitet: Niko Griesert hat eine Tochter, die mit ihrer Mutter in Amerika wohnt – so kann sie sich zumindest sämtliche Fremdscham-Momente ersparen. Was wir uns als Zuschauer wohl nicht ersparen können, ist dieser krampfhafte Wunsch von RTL, die Deutschland-Staffel mit deutscher Musik zu unterlegen. Schlechter, deutscher Musik, in so ziemlich jeder verdammten Szene um genau zu sein. Fast, aber nur fast, wünsche ich mir Helene Fischer aus der Versenkung zurück.

Als Location des Abends hat sich RTL eine monströse Villa ausgeguckt, die mit ziemlich viel Schnickschnack überzeugt. Ach ne, Moment. Das war im vergangenen Jahr. 2021 muss ‘n leerer Club aus Containern herhalten, der ein wenig an eine Eventhalle erinnert. Das ist schließlich edgy, voll cool und … ach, einfach nur beknackt. Ein leerer Club hat noch nie wirklich überzeugt und erinnert eher an die Schnapsleichen um 6 Uhr morgens im N1-Airport/Saal 2000 als an eine glamouröse Villa. Aber ok.

Zwischen den Boobies zauberte Uschi 2 eine Chilli hervor, die der Bachelor auch noch abbeißen durfte. Fotos: MG RTL D/TV NOW

Zwischen den Boobies zauberte Uschi 2 eine Chilli hervor, die der Bachelor auch noch abbeißen durfte. Fotos: MG RTL D/TV NOW

Die Frauen sind in diesem Jahr ebenfalls ein wenig … anders. Da spielt Uschi 1 auf dem Cello und kann Namen schmecken (watt???), Uschi 2 holt ‘ne Chili aus ihren Boobies hervor, die der arme Bachelor dann auch noch verspeisen darf (Zitat Niko:„Die war crazy“) und Uschi 3 bringt erstmal eine Sportmatte mit hin und fordert den Bachelor zu einer geschmeidigen Yoga-Session heraus, mitten im Berlin, vor einem nicht mehr super leeren Club auf dem roten Teppichboden und zieht auch noch ihre Schuhe aus. Läuft. Oder eben auch nicht.

Uschi 4 ist Tänzerin und kann ihre Kleidung beim Waschen wohl nicht so gut sortieren. Anders kann man sich zumindest den zu klein geratenen Body nicht erklären. Die andere Hälfte der Damen hat außerdem die Dresscode-Karte „Glitzerteilchen“ bekommen und fällt auch gar nicht mehr großartig auf, als dass sie von Stoffstück zu Stoffstück funkelt. Fünf der insgesamt 22 Damen lernt der Bätschi dieses Mal übrigens nicht kennen. Sie hatten einen Coronakontakt, sind deshalb nun zuhause und genießen ihren Quarantini, bevor es in den Boxring mit den anderen Mädels geht.

Kandidatin Stephie hat ‘ne richtige Hasskappe auf Michèle, die den Bachelor bereits von Instagram kennt. Fotos: MG RTL D/TV NOW

Kandidatin Stephie hat ‘ne richtige Hasskappe auf Michèle, die den Bachelor bereits von Instagram kennt. Fotos: MG RTL D/TV NOW

Der erste heimliche Fight des Abends wird zeitig ausgetragen, direkt nach einer bachelor-typisch peinlichen Tanzrunde: Eine der Mädels kennt den Rosenbaron von Instagram, natürlich. Woher sonst. Das sorgt für heftige Eifersuchtswellen, denn die Lääädies finden das gar nicht so lustig, dass die Liebe ihres Lebens (Hallo? Seid doch nicht so, die sind sicher nicht nur für neue Reichweite da) schon eine der Rosenanwärterinnen etwas näher kennt. Das gibt direkt böse Blicke, Sätze a lá „Egh, die kann ich gar nicht ab!“ und Verschwörungstheorien. Fast könnte man meinen, man wäre auf der HARKE-Facebookseite unter sämtlichen Coronaposts unterwegs.

Anschließend wird’s weiter unangenehm: Der einzige Mann der bald betrunkenen Hühnerrunde wird von der Chili-Uschi aufgefordert, sich „oben rum“ auszuziehen, man müsse ja checken, ob er ein Sixpack habe. Wäre das bei der Bachelorette passiert, hätte es wohl einen Riesenaufschrei gegeben, liebe „Damen“.

Adios

Irgendwann wird es auch dem Bätschi zu bunt und er zieht sich zurück, um die Herzdamen auszuwählen, die weiterhin Urlaub in Mexi…schland machen dürfen. Gehen dürfen Chilli-Uschi (der wäre ihr aber auch zu „boring“) und Vivienne, die scheinbar ebenfalls zu sehr Schlaftablette gewesen ist.

Alle Episoden von „Bachelor in Paradise“ bei TVNOW.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Januar 2021, 22:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.