Die Malerei genießt die Nienburgerin Dunja Messer-Jourdain (52) während des Coronavirus-Lockdown in New York City doppelt. Foto: Jourdain

Die Malerei genießt die Nienburgerin Dunja Messer-Jourdain (52) während des Coronavirus-Lockdown in New York City doppelt. Foto: Jourdain

New York/Nienburg 15.05.2020 Von Matthias Brosch

Wenn Kunst einen doppelten Wert bekommt

Die in New York lebende Nienburgerin Dunja Messer-Jourdain berichtet über ihre Zeit im US-Coronavirus-Epizentrum

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2020, 21:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen