Rehburgs dreifacher Torschütze Timo Kick (rechts) nimmt in dieser Szene Winzlars Daniel Tarrach fair den Ball ab. Nußbaum

Rehburgs dreifacher Torschütze Timo Kick (rechts) nimmt in dieser Szene Winzlars Daniel Tarrach fair den Ball ab. Nußbaum

Fußball 13.11.2016 Von Die Harke

Wichtiger Sieg für Rehburgs Reserve

1. Fußball-Kreisklasse Süd: Timo Kick sorgt für 5:3-Heimerfolg im Derby gegen Winzlar / Wellie dreht in Anemolter das Spiel

In der 1. Fußball-Kreisklasse Süd fielen zwei Partien am 15. Spieltag aus. Uchtes Reserve nutzte dies und zog durch den Sieg an den spielfreien Teams aus Schamerloh und Kreuzkrug vorbei und grüßt jetzt von der Spitze.

RSV Rehburg II 5 TV Eiche Winzlar 3

Einen versöhnlichen Jahresabschluss feierte die Reserve des [DATENBANK=297]RSV Rehburg[/DATENBANK] gegen den [DATENBANK=302]TV Eiche Winzlar[/DATENBANK]. Am Ende gewann die Heimelf mit 5:3 gegen den Stadtrivalen. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand dachte man, dass das Spiel so laufen würde wie die letzten Auftritte der Rehburger. Doch Timo Kick verkürzte postwendend durch einen Elfmeter. Nach dem Wechsel spielte dann nur noch die Heimelf und ging durch einen Doppelschlag durch Kick erstmals in Führung. Der RSV war jetzt deutlich wacher und die Gäste kamen nur noch selten vor das Tor. So schraubten Dennis Meyer und Heiko Schrage das Ergebnis auf 5:2. Kurz vor dem Ende gelang dem Gast aus Winzlar durch Hendrik Grote nur noch der Anschlusstreffer. Überragender Mann auf dem Platz war der Dreifachtorschütze Timo Kick.

Torfolge: 0:1 (7.) Nils Hindriks; 0:2 (21.) Daniel Tarrach; 1:2, 2:2, 3:2 ( 25., Foulelfmeter, 50., 53.) Timo Kick; 4:2 (77.) Dennis Meyer; 5:2 (85.) Heiko Schrage; 5:3 (88.) Hendrik Grote.

TSV Anemolter 1 TV Wellie 3

[DATENBANK=303]Anemolter[/DATENBANK] hätte zwar einen Punkt verdient gehabt, vergaß aber das Toreschießen. Beide Mannschaften spielten ordentlich nach vorn, wobei die Gastgeber ein Chancenplus besaßen. Da aber beste Möglichkeiten vergeben wurden, ging es torlos in die Pause. Tino Schildknecht machte es kurz nach der Pause besser und erzielte die Heimführung. Doch Wellie gab nicht auf und konnte das Spiel in kürzester Zeit nach drei Standards, bei denen sich die TSV-Defensive zu schläfrig zeigte, drehen.

Torfolge: 1:0 (55.) Tino Schildknecht; 1:1 (59.) Björn Lindemann; 1:2 (66.) Torben Krause; 1:3 (77.) Christoph Kaiser.

SC Lavelsloh 2 SV Nendorf 0

Im Verfolgerduell kam der [DATENBANK=304]SCL[/DATENBANK] zu einem letztlich verdienten Heimerfolg. Nach der unnötigen Derbyniederlage der Vorwoche zeigte Lavelsloh die richtige Reaktion und kam in einem intensiven Spiel gegen eine gute Gästeelf besser in die Partie. Aufgrund starker Defensivreihen waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Mit zunehmender Spielzeit war abzusehen, dass das erste Tor das Match entscheiden würde. So war es dann auch, als in der 77. Minute Roman Keller nach einer Ecke aus kurzer Entfernung zur Lavelsloher Führung traf. Danach ließ der SCL nichts mehr anbrennen und machte in der Nachspielzeit den Sack endgültig zu.

Torfolge: 1:0 (77.) Roman Keller; 2:0 (90./+4) Elias Keller.

SV Warmsen 2 SSV Steinbrink 1

Das Spiel war geprägt von hoher Einsatzbereitschaft beider Teams. Spielerisch gab es für die Zuschauer eher Magerkost zu bestaunen. Die frühe Führung der Heimelf glich das Kellerkind aus [DATENBANK=305]Steinbrink[/DATENBANK] kurze Zeit später zwar aus, bog danach jedoch selbstverschuldet auf die Verliererstraße ein. Zunächst durch einen unnötigen Foulelfmeter, den Marvin Gräper souverän verwandelte, vor allem jedoch durch die Ampelkarte für Topscorer Janek Barg, der seiner Mannschaft noch vor der Pause unbeherrscht einen Bärendienst erwies. In der zweiten Halbzeit konnte Warmsen die Überlegenheit zwar nicht nutzen, doch Steinbrink war zu zehnt zu ungefährlich, um überhaupt vor das Tor zu kommen. Somit bleibt der SVW in Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Torfolge: 1:0 (24.) Torben Kleine; 1:1 (35.) Nils Müller; 2:1 (42., Foulelfmeter) Marvin Gräper.

SC Uchte II 5 VfB Stolzenau 1

Mit einem Sieg konnte sich die Heimmannschaft in die Winterpause verabschieden und übernimmt vorerst die Tabellenspitze. Gegen hartnäckige und kämpferisch starke Gäste aus Stolzenau konnte schon in der ersten Halbzeit der Grundstein für den Sieg gelegt werden. Youngster Tjark Sauer mit einem Doppelpack und Stürmer Enno Reineking brachten ihre Farben in Front. Als auch Reineking sein zweites Tor erzielte, war das Spiel endgültig entschieden. Steffen Bock erzielte nach einem schönen Spielzug noch den Anschlusstreffer für die Gäste. [DATENBANK=6570]Uchtes[/DATENBANK] Youngstar Jannis Riekemann stellte mit dem Schlusspfiff den alten Abstand wieder her.

Torfolge: 1:0 (25.) Enno Reineking; 2:0, 3:0 (32., 42.) Tjark Sauer; 4:0 (68.) Reineking; 4:1 (77.) Steffen Bock; 5:1 (90.) Jannis Riekemann.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.