Auf den ersten Blick wie „Sex and the City“ auf Deutsch, auf den zweiten Blick ein kritischer Kommentar auf die Herausforderungen der Frauen von heute. Oliver Fantitsch

Auf den ersten Blick wie „Sex and the City“ auf Deutsch, auf den zweiten Blick ein kritischer Kommentar auf die Herausforderungen der Frauen von heute. Oliver Fantitsch

Nienburg 20.04.2018 Von Die Harke

Wie „Sex and the City“ – nur eben auf Deutsch

Komödie „Liebeslügen“ wird morgen im Theater gespielt / Es gibt noch Karten

Die Komödie „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ ist das erste Theaterstück der Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy. Am morgigen Sonntag, 22. April, um 16 Uhr zeigt das Nienburger Theater auf dem Hornwerk das Stück mit Jasmin Wagner in einer der Hauptrollen. Wenn drei Frauen in den Dreißigern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gemeinsam ihre größeren und kleineren Liebesabenteuer und Fehltritte Revue passieren lassen, über Kinderwünsche und Torschlusspanik sinnieren, dann bleiben herzliche Lacher und bitteres Schlucken auf Seiten der Zuschauer nicht aus. „Sex and the City“ auf Deutsch – das scheint auf den ersten Blick die treffendste Beschreibung zu sein. Doch schon beim zweiten Hinsehen entpuppt sich das Stück als durchaus ernstzunehmender, mitunter sehr kritischer und nicht zuletzt urkomischer Kommentar auf die Herausforderungen im Beziehungsleben der Frau von heute.

Julia, Nathalie und Birgit treffen sich eines Abends in einer Szenebar, um über die vielen Probleme des Da(men)seins samt Gewichtsproblemen, Prinzipien sowie all der unerfüllten Sex- und Jugendträume zu diskutieren. Gemeinsam schwärmen die drei Freundinnen von einer Zeit, als die Männer noch keine Witzfiguren und sie selbst noch voller Illusionen waren.

Dabei hat jede der drei ihre ganz eigenen Sorgen und Prioritäten: Die familienbegeisterte Julia ist eine radikale Verfechterin der Treue, gleichzeitig jedoch vom aktuellen Zustand ihrer Ehe enttäuscht und voller Zweifel: Sie glaubt, dass ihr Mann Oliver eine Affäre hat. Aus diesem Grund gerät sie auch ein ums andere Mal in heftige Diskussionen mit dem Vamp Nathalie, der gerade erst (wieder) einem verheirateten Mann den Kopf verdreht hat und behauptet, diesmal sei es ernst.

Nach einem intensiven Single-Leben und unzähligen Techtelmechteln mit Familienvätern, die sich letzten Endes doch immer für die Ehefrau entschieden haben, sehnt Nathalie sich nun auch nach einem passenden „Lebensabend-Begleiter“.

Die dagegen zunächst eher bieder wirkende Birgit hat ein anderes Problem: Obwohl sie bereits alles versucht hat, blieb ihr Kinderwunsch bisher unerfüllt.

Karten im Internet unter www.theater.nienburg.de. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung an der Tageskasse für fünf Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.