Amtsarzt Dr. Torsten Vogel führt mit seinem Fachwissen durch die Ausstellung. Landkreis Nienburg

Amtsarzt Dr. Torsten Vogel führt mit seinem Fachwissen durch die Ausstellung. Landkreis Nienburg

Landkreis 30.03.2017 Von Die Harke

Wie gefährlich sind Zecken?

Ausstellung im Gesundheitsamt informiert Grundschüler

Mit einer Wanderausstellung „Zecken und Erkrankungen durch Zecken“ informiert das [DATENBANK=3705]Gesundheitsamt[/DATENBANK] des Landkreises am 3. und 4. April über Zecken und die von ihnen übertragbaren Erkrankungen. Die Ausstellung mit kindgerecht gestalteten Plakaten kann im Fachbereich Gesundheitsdienste in der Triemerstraße 17 in Nienburg, von 9 bis 16 Uhr besucht werden. Dazu eingeladen sind alle Grundschülerinnen und Grundschüler des Landreises.

Dazu heißt es: „Zecken fühlen sich besonders wohl bei warmer Witterung und werden dann aktiv. Sie halten sich gern im Unterholz, Gebüsch oder hohen Gras auf und werden dort von Mensch oder Tier im Vorbeigehen unbemerkt mitgenommen.“

Warum ein Zeckenbiss nicht immer harmlos sei und welche schweren Krankheiten übertragen werden können, darüber informieren die Plakate der Wanderausstellung „Zecken und Erkrankungen durch Zecken“. Bei der rund 45-minütigen Führung durch die Ausstellung erläutert [DATENBANK=3647]Amtsarzt Dr. Torsten Vogel[/DATENBANK] den Schülerinnen und Schülern anhand der Schautafeln und mit Hilfe eines Zeckenmodells, wo bei der Zecke die Krankheitserreger sitzen und wie diese übertragen werden.

Ein Videofilm und Materialien zu Impfungen klären auch über die gefährliche Krankheit Früh-Sommer-Meningoenzephalitis (FSME) auf, gegen die erfolgreich geimpft werden kann. Eine Vorsorge, die gegen die Krankheit Borreliose nicht möglich ist. Allerdings könne hier mit einem Antibiotikum erfolgreich therapiert werden.

„Bei einem Verdachtsfall, etwa wenn sich ein roter Kreis um den Zeckenbiss gebildet hat, sollte man den Hausarzt aufsuchen“, empfiehlt Dr. Vogel. Für die Entfernung rät der Mediziner im Übrigen zu einer klassischen Pinzette. Vermeintlich schonende Hausmittel wie Öl oder Fettcreme stressen die Zecke eher und dabei können vermehrt Erreger in die Wunde gelangen, wissen Experten.

Noch sind einige wenige Termine für eine Führung frei und Anmeldungen unter 05021/967-932 möglich.

Zum Artikel

Erstellt:
30. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.