Nienburg 26.11.2017 Von Die Harke

Wie junge Leute sich durchsetzen

Der Verein Christliches Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) und der Verein Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie und Zivilcourage (WABE) organisierten ein Selbstbehauptungstraining für junge Erwachsene. Wie stark kann oder darf das Ich im Wir sein und werden? Was bedeutet es, sich durchzusetzen, und wo sind die Grenzen zum offenen Konflikt? Zu dem Selbstbehauptungstraining hatten sich elf Auszubildende im CJD Nienburg zusammengefunden, um Erlebnisse auszutauschen und verschiedene Situationen zu erproben. Einen Nachmittag lang ging es in verschiedenen Übungen um die eigene Selbstwahrnehmung und Wege, sich in einer Gruppe zu verorten und dabei sich selbst und die anderen wertzuschätzen. „Ich fand es toll, wie sich alle Teilnehmenden auf die Themen eingelassen haben und gleichzeitig offensichtlich auch noch viel Spaß dabei hatten“, sagt Vera Hilbich, verantwortlich für das Projekt „LandEye.2“, mit dem der Verein WABE zurzeit verschiedenste jugendkulturelle Projekte in den Landkreisen und Städten Verden und Nienburg umsetzt.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. „Die Zusammenarbeit zwischen dem [DATENBANK=6541]CJD Nienburg[/DATENBANK] und dem [DATENBANK=147]WABE[/DATENBANK] hat einmal mehr gut geklappt, denn am Ende des Workshops war das Fazit der Teilnehmenden: Die Zeit ging echt schnell rum und gerne mehr davon“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.