@florianolv / unsplash.com

@florianolv / unsplash.com

18.01.2021 Von Die Harke

Wie sieht es aus mit der Winterreifenpflicht in Deutschland?

Die kalte Jahreszeit bringt eine ganze Menge Veränderungen mit sich. Die Tage werden viel früher dunkel und auch die Temperaturen und Witterungsverhältnisse draußen sind markant anders als im Rest des Jahres. Dabei sind es nicht nur die niedrigen Temperaturen, die uns im Winter auf den Straßen so besonders zu schaffen machen. Glätte, Matsch, Frost, Nebel und schlechte Sichtverhältnisse sind nur einige der Herausforderungen, auf die man sich als Autofahrer im Winter vorbereiten sollte. Eine glatte Fahrbahn beispielsweise birgt nämlich so viele Risiken für sowohl die Autofahrer selbst als auch Passanten oder Radfahrer, dass man sein Bestes geben sollte um diese Risiken zu vermeiden.

Um auch im Winter nicht aufs Autofahren zu verzichten und dabei auch ganz unbesorgt sein zu können ist es eine richtig gute Idee, verschiedene Sicherheitschecks vorzunehmen. Winterreifen spielen hier eine besondere Rolle, denn sie minimieren das Risiko für eine ungewollte und vor allem gefährliche Schlitterpartie auf vereisten Straßen in großem Maße.

Winterreifen sind in jedem Fall eine verantwortungsvolle Entscheidung - sowohl für sich selbst als auch für seine Mitmenschen. Doch geht die Tatsache, dass Winterreifen eine verantwortungsvolle und stets solidarische Entscheidung sind, sogleich Hand in Hand mit einer Winterreifenpflicht in Deutschland? Dieser Frage möchten wir unter anderem im Folgenden gemeinsam nachgehen.

Winterreifen sind bestens an die winterlichen Bedingungen angepasst

Es ist zunächst wichtig zu betonen, dass Winterreifen ein deutlich geringeres Risiko für Schlittern oder Kontrollverlust des Wagens aufweisen. Im Gegensatz zu Sommerreifen sind sie nämlich deutlich besser an kalte Temperaturen angepasst und verlieren auch bei Minusgraden nur sehr selten den Halt auf der Straße. Dies verdanken die Reifen einem höheren Kautschukanteil in ihrer Gummibeschichtung, wodurch sie elastischer sind und mehr Grip aufweisen als ihre sommerlichen Kollegen. Hier wird bereits deutlich, dass Winterreifen in der kalten Jahreszeit nur von Vorteil sein können.

Vermutlich erinnern sich viele von uns noch an den Merkspruch: Winterreifen von Oktober bis Ostern. Und auch wenn man es anders vermuten könnte, gilt in Deutschland grundsätzlich keine Winterreifenpflicht. Stattdessen gilt eine sogenannte „situative Winterreifenpflicht“. Nehmen wir nun einmal an, dass Sie im Winter bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte mit Ihrem Auto unterwegs sind und von der Polizei angehalten werden. Wenn Ihr Auto dabei Sommerreifen montiert hat, machen Sie sich tatsächlich strafbar. Neben einem erhöhten Risiko bei der Fahrt ohne Winterreifen ist dieses Vorgehen also auch verboten. Bei Missachtung der situativen Winterreifenpflicht können Sie in den meisten Fällen mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem berühmt berüchtigten Punkt in Flensburg rechnen.

Keine Regel ohne Ausnahme

Es wäre doch aber nicht Deutschland, wenn dies nur die halbe Wahrheit wäre, denn wie immer bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Motorräder und Zweiräder sind nämlich von der situativen Winterreifenpflicht ausgenommen. Der Grund dafür ist ganz einfach: für „einspurige Fahrzeuge“ existieren schlichtweg keine entsprechenden Räder, die die gleichen Standards wie Reifen mit M + S Kennzeichnung oder dem Alpine-Symbol erfüllen. Eine derartige Vorschrift würde also entweder ins Leere laufen oder regelrecht zu einem Fahrverbot für Zweirad- und Motorradfahrer führen.

Pkw-Fahrer haben eher begrenzte Möglichkeiten, um sich dem Aufziehen von Winterreifen entziehen zu können. Jede dieser Optionen setzt jedoch voraus, dass Sie im Winter auf Ihr Auto verzichten und stattdessen auf Alternativen zurückgreifen. Wie wäre es stattdessen einmal mit Fahrgemeinschaften oder dem Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel?

Wenn Sie jedoch ein besonders leidenschaftlicher Autofahrer sind und Ihren Wagen auch bei kalten Temperaturen nur ungerne stehen lassen möchten, sind Winterreifen in jedem Fall die einzig richtige Entscheidung. Hier ist allerdings zu beachten, dass ab dem Jahr 2024 nur noch das Alpine-Symbol (auch Schneeflocken-Symbol genannt) zulässig ist.

Sind Ganzjahresreifen auch eine Option?

Nicht wenige Menschen stellen sich irgendwann einmal die Frage, ob Ganzjahresreifen nicht vielleicht die einfachere und günstigere Variante sind, um auch im Winter risikofrei Autofahren zu können. Diese Entscheidung liegt natürlich ganz bei Ihnen. Dennoch lässt sich an dieser Stelle festhalten, dass Ganzjahresreifen deutlich schneller abgenutzt werden und dadurch auch im Vergleich zu Sommer- und Winterreifen eine kürzere Lebensdauer aufweisen. Gleichzeitig sind sie für Extremsituationen wie Frost und Eisglätte weniger gut gewappnet als klassische Winterreifen, die auf diese Witterungsverhältnisse bestens eingestellt sind.

Im Winter ist auf den Straßen Vorsicht geboten

Reifen, die Schnee, Matsch und Glatteis trotzen können, sind also unabdingbar für ein sicheres und verantwortungsvolles Fahrerlebnis. Sie können aber noch mehr tun, um Ihr Auto besser auf die veränderten klimatischen Bedingungen und den damit einhergehenden Herausforderungen vorzubereiten, denn neben der situativen Winterreifenpflicht gibt es noch eine Reihe weiterer Maßnahmen, die nicht nur obligatorisch, sondern ebenso verpflichtend sind. Bleiben wir zunächst noch bei den Reifen. Denn obwohl Ihr Auto Winterreifen vorweisen kann, heißt das noch nicht, dass diese auch ihren Anspruch erfüllen. Beträgt die Profiltiefe Ihrer Reifen nämlich weniger als 4 mm, so ist kaum noch Sicherheit gegeben und Sie sollten die Reifen möglichst schnell austauschen. Darüber hinaus müssen Sie im Winter stets dafür sorgen, dass Ihr Auto über genügend Frostschutzmittel verfügt. Dies kontrollieren Sie am besten immer bei kalten Motor, denn heiße Flüssigkeit steht unter hohem Druck und könnte Ihnen beim Öffnen des Behälters schwere Verbrennungen zufügen. Auch eine aufgeladene und funktionstüchtige Batterie sowie gut funktionierende Scheibenwischer, die keine Schlieren auf der Windschutzscheibe hinterlassen, sind im Winter unabdingbar. Den schwierigen Lichtverhältnissen beugen Sie am besten vor, indem Sie Ihre Beleuchtung immer sauber halten und sie regelmäßig kontrollieren, damit perfekten Sichtverhältnissen nichts mehr im Wege stehen kann.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2021, 09:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.