Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

Guten Tag 08.06.2019 Von Helge Nußbaum

Wie verdient man Autos im Schlaf?

Wie lange sparen Sie ungefähr auf ein neues Auto hin? Die meisten Menschen, so wie ich natürlich auch, arbeiten für die Anschaffung eines neuen fahrbaren Untersatzes mit meist vier Rädern mehrere Monate, wenn nicht eher Jahre. Einige der größten Sportstars der Welt hingegen verdienen sich ihr Auto quasi im Schlaf. Dies geht aus einer Untersuchung der Informationsplattform Wettbasis hervor. Das Unternehmen hat die Autos der 20 bestverdienenden Sportler der aktuellen Forbes-Liste und die fünf am meisten verdienenden aus Deutschland recherchiert und analysiert, wie lange die Sportler jeweils für den Erwerb ihrer neuesten Sportwagenmodelle arbeiten. Der US-amerikanische Basketballspieler, NBA-Star Kevin Durant (steht gerade mit den Golden State Warriors im Finale), fügte seiner Sammlung zuletzt einen Chevrolet Camaro für umgerechnet rund 47.000 Euro hinzu. Mit einem Jahresgehalt von knapp 51 Millionen Euro hat er sein Auto somit bereits in acht Stunden und einer Minute verdient. Ähnlich schnell kann sich der schweizer Tennis-Star Roger Federer ein neues Auto kaufen: Er braucht für eine weitere Ausführung seines Mercedes der X-Class nur rund vier Minuten länger. Der jamaikanische Sprint-Olympiasieger Usain Bolt landet mit rund zwölf Stunden und seinem zuletzt angeschafften Land Rover auf dem dritten Platz. Natürlich fährt der Weltrekordler noch ein paar andere Autos wie einen Ferrari F430 Spyder oder einen Ferrari California, für die er vielleicht noch eine Nacht länger schlafen musste.

Auch der Kampfsportler Conor McGregor kann sich vergleichsweise schnell eine weitere Version seines neuesten Autos gönnen: Seinen elektronischen BMW i8 hat er sich nach zwölf Stunden und 30 Minuten verdient. Rund 15 Stunden Arbeitszeit benötigt NBA-Basketballer Stephen Curry (ebenfalls Golden State Warriors) für seinen Porsche Panamera, den er auch schon einmal gegen eine Leitplanke setzte.

Von den 25 bestverdienensten Sportlern arbeitet Fußballstar Lionel Messi (FC Barcelona) hingegen am längsten. Für 32 Millionen Euro ersteigerte er seinen Ferrari 335 S Spider Scaglietti aus dem Jahr 1957. Diese Summe hat er nach rund 2800 Stunden oder umgerechnet 118 Tagen auf seinem Konto. Damit liegt Messi weit abgeschlagen hinter den anderen Spielern. Am zweitlängsten benötigt Cristiano Ronaldo für die Finanzierung seines Bugattis: 42 Tage ist er für den teuersten Neuwagen der Welt tätig – er zahlte elf Millionen.

Etwas für Sie dabei gewesen? Bei diesen Summen setze ich jedenfalls wohl weiter auf einen Lottogewinn ...

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2019, 23:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.