Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Hoya / Nienburg 23.05.2017 Von Polizeipresse

Wieder Anrufe durch angeblichen Kripobeamten

Am Montag, 22. Mai, erhielten mehrere Hoyaer und auch Nienburger Bürger in den späteren Abendstunden einen Telefonanruf mit teilweise unterdrückter Rufnummer und dubiosem Gesprächsinhalt.

Eine unbekannte männliche Person gab in deutscher Sprache an, Polizeibeamter zu sein. Unter Angabe der Namen und der Adresse der Angerufenen versuchte der Mann zu erfragen, ob Schmuck und/oder Bargeld im Haus vorhanden seien. Angeblich seien zuvor rumänische Einbrecher angetroffen worden, bei denen man auf Zettel notiert Name und Adresse der Angerufenen aufgefunden habe.

In allen Situationen reagierten die Bürger richtig und gaben die abgefragten Informationen nicht. Stattdessen wurde besonnen und überlegt nachgefragt, so dass das Gespräch schließlich abgebrochen wurde.

In anderen Fällen wurde durch den Anrufer ein Name genannt und im Display des Telefons die Rufnummer 05021-110 angezeigt. Als "Legende" wurde ebenfalls die zuvor genannte "Masche" beschrieben. Auch dieser Anruf diente dazu, an Informationen über Schmuck und Bargeld zu gelangen.

Die Polizei ermuntert angerufene Personen erneut, kritisch bei auffälligen Telefonaten zu sein und sich nicht von eingeblendeten Telefonnummern im Display irritieren zu lassen. "Fragen Sie im Zweifel bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle nach", heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Mai 2017, 15:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.