Wieder „Hoya sucht die Super-Jugend“

Wieder „Hoya sucht die Super-Jugend“

Hoya (DH). Unter dem Motto „HSDSJ- Hoya sucht die Super- Jugend“ verleiht die Samtgemeinde Grafschaft Hoya auch im Jahr 2012 den Jugendförderpreis. Engagierte Jugendliche, Jugendgruppen und Auszubildende sollen ihre Projekte und Ideen für den mittlerweile 12. Jugendförderpreis selbst vorschlagen. Die Jugend soll angeregt werden, eigene Ideen zu entwickeln und diese dann eigenständig durchzuführen, heißt es aus dem Rathaus.

Da es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist, dass sich Jugendliche in ihrer Freizeit engagieren, sollen beispielgebende Leistungen in den Bereichen Politik, Sport, Kultur, Umwelt oder Soziales gewürdigt werden. Diese Leistungen können sein: Internationale Begegnungen auf Vereinsebene, Förderung des Behindertensports, Brauchtumspflege, Erhaltung der plattdeutschen Sprache und der örtlichen Gemeinschaft, Aktivitäten im Umwelt- und Tierschutzbereich, soziales Engagement wie Eingliederung und Betreuung von Randgruppen, Leistungen im Sinne von „ Jugend forscht“ und politische Projekte zum Thema Demokratie, Toleranz, usw. .

In allen Schulen in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya liegen zu Beginn des neuen Schuljahres die Informationen und Anmeldeunterlagen aus. Die Anmeldungen für besondere beispielgebende Leistungen können dann in den Rathäusern bis zum 15. Oktober eingereicht werden. Die Anmeldungen sollten den Namen, die Anschrift, das Alter und eine Beschreibung der geplanten besonderen Leistungen der/des Jugendlichen oder Auszubildenden beinhalten. Entsprechende Vordrucke und weitere Informationen gibt es im Rathaus in Eystrup bei Ina Barz (Telefon 04251/815-17) oder unter www.hoya-weser.de im Internet.

Die Bewerber/innen sollten nicht älter als 21 Jahre sein oder ihre Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen haben. Weitere Voraussetzung ist, dass die zu würdigenden Leistungen noch nicht in einem größeren Rahmen an anderer Stelle ausgezeichnet wurden.