Die Polizei traf in Wagenfeld auf 21 Personen in einem Raum. Foto: Schwake

Die Polizei traf in Wagenfeld auf 21 Personen in einem Raum. Foto: Schwake

Wagenfeld 30.01.2021 Von Die Harke

Wieder religiöses Treffen: Polizei ahndet Corona-Verstöße

21 Personen waren in einem Raum / Zweiter Vorfall dieser Art im Landkreis Diepholz binnen weniger Tage

In Wagenfeld im Landkreis Diepholz ist es erneut zu einem massiven Verstoß gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen gekommen. Wie die Polizei Diepholz am Samstagmittag mitteilte, kam es am Freitag in Wagenfeld in der Straße „Birkenschold“ zu Verstößen gegen die Corona-Verordnung.

Die eingesetzten Beamten trafen auf 21 Personen in einem Raum. „Der 32-jährige Mieter gab an, dass es sich um eine religiöse Veranstaltung einer rumänischen Kirchengemeinde handelt. Es konnte kein Hygienekonzept vorgelegt werden. Die Besucher trugen zudem keine Mund-Nasen-Bedeckung und hielten keine Mindestabstände ein“, so die Polizei.

Die Veranstaltung wurde aufgelöst, alle Personalien festgestellt und Platzverweise ausgesprochen. Zudem erhielten alle Anwesenden eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Bereits am vergangenen Sonntag hatte die Polizei in Wagenfeld eine Veranstaltung mit rund 60 Personen aufgelöst. Die Personen befanden sich nach Angaben der Beamten in einer Wohnung und auf mehrere Räume. Nach Angaben des Mieters soll es sich um die Veranstaltung einer christlich-bulgarischen Kirchengemeinde gehandelt haben.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2021, 13:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.