Die bedrohte Wildkatze finden im Landkreis Nienburg wieder Lebensraum. Thomas Stephan/BUND

Die bedrohte Wildkatze finden im Landkreis Nienburg wieder Lebensraum. Thomas Stephan/BUND

Landkreis 22.12.2017 Von Die Harke

Wildkatzen im Landkreis

Ergebnisse der Bestandserfassung mit Lockstöcken liegen vor

Die Wildkatze ist das Wildtier des Jahres 2018. Sie steht seit vielen Jahren auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Das nördlichste bekannte Vorkommen in Niedersachen galt bisher in den Wäldern rund um das Steinhuder Meer und im Drömling östlich von Wolfsburg – aber auch im Landkreis Nienburg wurde die Wildkatze nun entdeckt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ([DATENBANK=1426]BUND[/DATENBANK]) und der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) haben entlang der bislang bekannten Ausbreitungsgrenze und darüber hinaus bis in die Lüneburger Heide das Vorkommen der Wildkatze großflächig untersucht.

„In unserer Region waren die Niedersächsischen Landesforsten, die BUND-Kreisgruppe Nienburg, die [DATENBANK=3473]Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer[/DATENBANK] und der Natur- und Vogelschutzverein Alpeniederung Rodewald aktiv“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. An der Untersuchung von Januar bis April beteiligten sich zahlreiche Ehrenamtliche dieser Verbände: im Landkreis Nienburg und am Steinhuder Meer kontrollierten allein 14 Aktive wöchentlich 67 Lockstöcke, vornehmlich östlich der Weser.

Die genetische Untersuchung der Haarproben, die an den Lockstöcken gewonnen wurden, brachte Erstaunliches zutage: Ein männliches Tier legte innerhalb weniger Wochen eine Strecke von über 25 Kilometern vom Steinhuder Meer bis zur Krähe zurück und querte dabei den Schnellweg Bundesstraße 6.

„Die Wanderungen sind für die Wildkatze nicht ungefährlich, sie sind jedoch wichtig für einen gesunden Tierbestand“, sagt Andrea Krug, Wildkatzenexpertin vom BUND-Landesverband Niedersachsen, „eine Vernetzung der Wälder durch grüne Korridore hilft der Art, neue Lebensräume zu erschließen. Ein besserer Biotopverbund in Niedersachsen schützt nicht nur die Wildkatze, sondern auch andere wandernde Waldtiere.“

„Die Wildkatze breitet sich mit steigender Populationsgröße in Richtung Norden aus“, sagt Andrea Krug. Das Vorkommen am Steinhuder Meer wurde bestätigt, in fünf Waldgebieten – im Grinderwald, Nienburger Bruch, in der Hohehorst, Krähe und am Hahnenberg – wurde die Wildkatze erstmals nachgewiesen.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.