Der Vorsitzende des Hannoveraner Verbandes, Hans-Henning von der Decken, mit dem designierten Geschäftsführer Wilken Treu und Zuchtleiter Ulrich Hahne (von links). Hannoveraner Verband

Der Vorsitzende des Hannoveraner Verbandes, Hans-Henning von der Decken, mit dem designierten Geschäftsführer Wilken Treu und Zuchtleiter Ulrich Hahne (von links). Hannoveraner Verband

Rohrsen/Verden 03.09.2019 Von Die Harke

Wilken Treu wird Chef des Hannoveraner Verbands

Ehemaliger Rohsener kommt vom Westfälischen Pferdestammbuch / Auktionator Jörg-Wilhelm Wegener geht Ende 2019

Der bisherige Zuchtleiter und Geschäftsführer des Westfälischen Pferdestammbuches, Wilken Treu, wechselt zum Hannoveraner Verband und übernimmt die seit Mai vakante Position des Geschäftsführers. Zum 1. Dezember 2019 wird er die neue Position antreten.

Gebürtig kommt Wilken Treu aus dem Landkreis Nienburg. Der ehemalige Rohrsener studierte in Göttingen Agribusiness und beendete sein Masterstudium mit einer Arbeit beim Hannoveraner Verband. Anschließend war er als Betriebsleiter im Gestüt Lewitz tätig, bevor er zum kaufmännischen Leiter des Landgestüts Sachsen-Anhalt in Prussendorf wurde. Seit sieben Jahren ist der 37-Jährige Geschäftsführer und Zuchtleiter des Westfälischen Pferdestammbuches. „Ich sehe meine Aufgabe beim Hannoveraner Verband aufgrund seiner Tradition und Bedeutung als besondere Herausforderung an. Außerdem freue ich mich, mit meiner Frau und meinen beiden Kindern in die niedersächsische Heimat zurückzukehren.“ Der erste Vorsitzende Hans-Henning von der Decken freut sich über diese Entscheidung. „Ich bin sehr froh und glücklich darüber, dass wir in Wilken Treu einen jungen und dennoch erfahrenen Mann für diese wichtige Position gewinnen konnten. Ich bedanke mich beim Westfälischen Pferdestammbuch für den unproblematischen Umgang in dieser Angelegenheit.“

Jörg-Wilhelm Wegener, seit 2011 Auktionsleiter beim Hannoveraner Verband, hat in der vergangenen Woche angekündigt, seine Tätigkeit als Leiter der Ausbildungs- und Absatzzentrale in Verden zum Jahresende zu beenden. Hierüber wurde gestern der Gesamtvorstand informiert.

„Ich habe ein interessantes Angebot bekommen und nach reiflicher Überlegung auch angenommen“, sagte Wegener. Für die kommenden Absatzveranstaltungen des Verbandes im Herbst als der traditionell umsatzstärksten Jahreszeit habe er dem Vorstand aber zugesichert, zur Verfügung zu stehen.

„Ich bedanke mich für die schöne Zeit beim Hannoveraner Verband und ganz besonders für das Vertrauen, das der Vorstand und die Züchter in mich gesetzt haben“, so Jörg-Wilhelm Wegener. Wegener war 2006 als Auktionsassistent vom Oldenburger Verband nach Verden gekommen und hatte von 2007 bis 2011 die Funktion des stellvertretenden Auktionsleiters inne.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2019, 16:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.